1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Höhepunkt im öffentlichen Leben

Meitingen

06.09.2018

Der Höhepunkt im öffentlichen Leben

Die meisten der fast 90 Aussteller, die am Wochenende auf der Meitinger Gewerbeausstellung ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren, stammen aus der Region. Ein Schwerpunkt wird in diesem Jahr die E-Mobilität sein.

Die mega in Meitingen bietet am Samstag und Sonntag knapp 90 Ausstellern eine attraktive Plattform. Fast an allen Ständen sind die Chefs vor Ort. 

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am kommenden Wochenende geht die Meitinger Gewerbeausstellung „mega“ in die zehnte Auflage. Zwei Tage lang zeigen fast 90 Aussteller, die überwiegend aus der Region kommen, ihre Produkte und Dienstleistungen. Mehr als 20000 Besucher werden an den beiden Veranstaltungstagen erwartet.

Das Zelt und auch der Hinweisturm stehen bereits auf der Schlosswiese. Bis in die Abendstunden werden am Freitag die Aussteller noch an ihren Messeständen arbeiten, damit bis zum offiziellen Startschuss alles perfekt ist. Am Samstagvormittag wird Meitingens Bürgermeister und Schirmherr der Messe, Michael Higl, die Ausstellung eröffnen.

Ein Schwerpunkt wird das Thema E-Mobilität sein

Das Besondere an der mega sei, dass dort stets der regionale Bezug hergestellt werde, sagte Klaus Dieter Jäger von der Wirtschaftsgemeinschaft Meitingen. „Wir sind eine regionale Messe und das ist uns wichtig.“ Knapp 90 Aussteller werden in diesem Jahr ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Die Palette reicht von Bauen, Wohnen und Garten, Haustechnik und Hauswirtschaft bis Wellness und Gesundheit. Ein Schwerpunkt wird das Thema E-Mobilität sein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dazu werden verschiedene E-Fahrzeuge wie Autos, Räder, Roller und Segways zur Verfügung stehen. Die Besucher können diese auch bei Testfahrten ausprobieren. Zu dem Thema gehören aber auch eine nachhaltige Energiegewinnung und die Speicherung von Strom, sagte Jäger. In Fachvorträgen und an Messeständen soll darüber aufgeklärt werden.

Die Vorträge sind kostenlos

Zudem finden im Festzelt an beiden Veranstaltungstagen noch weitere Fachvorträge zu den Themen Reisen, Bauen und Gesundheit statt. Die Vorträge sind kostenlos. Aber auch kulinarisch sollen die Besucher wieder auf ihre Kosten kommen. Zu den vielen Angeboten der regionalen Gewerbebetriebe bieten die Gastronomen deftige, frische Schmankerl vom Grill im Biergarten an. Für kühle Getränke sorgt die Brauerei Kühbach.

Über 60 Prozent der Aussteller kommen direkt aus Meitingen oder dem nördlichen Landkreis. Fast an allen Ständen seien die Chefs selbst anzutreffen und die Besucher könnten so gleich Vorort Informationen und Fachberatungen aus erster Hand einholen, nennt Jäger einen Vorteil der mega. Das sei bei einer größeren Messe oder bei einer Internetrecherche nicht der Fall.

Bereits seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Wirtschaftsgemeinschaft Meitingen die Messe. Alle zwei Jahre verwandelt sich dazu der Meitinger Ortskern zu einer großen Ausstellungsfläche. Damals war Jäger selbst noch der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, inzwischen hat sein Sohn Martin das Amt übernommen.

Der Eintritt für die Besucher ist wieder kostenlos

Anfangs sei der Plan, in Meitingen eine solche Gewerbeausstellung hochzuziehen, sogar ein wenig belächelt worden, erinnerten sich die Organisatoren an skeptische Stimmen zurück. Doch es habe sich gezeigt, dass die Leute großes Interesse an solchen Messen hätten. Eine kostendeckende Messe dieser Größenordnung sei im Übrigen nicht selbstverständlich, so die Veranstalter. Auch in diesem Jahr ist der Eintritt für die Besucher wieder kostenlos. Dass dies möglich sei, habe man auch der Unterstützung durch die Marktgemeinde zu verdanken, die den Standort sowie die Hilfe des Bauhofs zur Verfügung stelle, betont Martin Jäger.

Auch Bürgermeister Higl und Messe-Organisator Bernd Böhme von Böhme event Marketing loben die Erfolge der Ausstellung. Die mega sei der Höhepunkt im öffentlichen Leben von Meitingen, stellte Bürgermeister Higl fest und betonte: „Jeder hat ein positives Bild vor Augen, wenn von der mega die Rede ist“. Auch für die Marktgemeinde sei die mega eine attraktive und wertvolle Plattform um sich darzustellen und zu informieren. Dass es genau darum geht, also ums Netzwerken auf der mega, unterstrich auch Böhme.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
72911079.jpg
Meitingen

Autofahrer erfasst frontal 12-Jährigen in Meitingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden