1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Kürbis ist des Königs dicker Kumpel

Glosse

14.10.2019

Der Kürbis ist des Königs dicker Kumpel

Während Kürbis-Verkäufer auf die Ehrlichkeit der Kundschaft bauen, wird bei King Spargel gleich abkassiert.
Bild: Marcus Merk 

Während der Spargel als schmales Leichtgewicht dem Licht entgegenstrebt, das so gar nichts für seine zarte Haut ist, ist Kumpel Kürbis ein echter Brocken. 

Auch Monarchen können Freunde gut gebrauchen und so freut es uns sehr, dass zumindest das königliche Gemüse auf den Feldern im oberbayerisch-schwäbischen Grenzgebiet jetzt einen ganz dicken Freund gefunden hat. Und das durchaus im Wortsinne. Während der Spargel als schmales Leichtgewicht dem Licht entgegenstrebt, das so gar nichts für seine zarte Haut ist, ist Kumpel Kürbis ein echter Brocken.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Stolze 1190,5 Kilo brachte es der aktuelle Weltrekord-Kürbis vor drei Jahren auf die Waage und wer je versucht hat, einen Kürbis zu zerteilen, der ahnt: Er ist ein harter Hund, der auch absonderliche Bräuche wie den Kürbisweitwurf wegzustecken weiß, der in einigen Ecken der USA gepflegt wird. Die als Kanonenkugel-Ersatz verwendeten Kürbisse gelten allerdings als nicht besonders wohlschmeckend und unterscheiden sich darin doch sehr von ihren hiesigen Vettern.

Die können nicht nur auf den selben Feldern aufwachsen wie der begehrte Spargel, nein, sie werden auch an den selben Standorten an den Straßen verkauft, was uns im Herbst noch ein paar schöne bunte Farbtupfer beschert. Wenn’s ums Geld geht, ist es allerdings mit der Freundschaft vorbei. Während Kürbis-Verkäufer auf die Ehrlichkeit der Kundschaft bauen, wird bei King Spargel gleich abkassiert. Vorzugsweise in bar.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren