1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Neubau des Hotels ist das i-Tüpfelchen

Der Neubau des Hotels ist das i-Tüpfelchen

Der Neubau des Hotels ist das i-Tüpfelchen
Kommentar Von Angela David
06.12.2019

Auch die letzten Skeptiker erkennen: Beim Schuster in Neusäß geht’s voran.

Wo nach dem Abriss des Gasthauses Schuster lange Zeit verwilderte Brachfläche war, wurde nun ausgebaggert, der Bebauungsplan für das Areal befindet sich im Genehmigungsverfahren auf den letzten Metern vor der Ziellinie. Wenn alles glatt läuft, könnten im Frühjahr tatsächlich die Bagger anrollen und mit dem Bau von Wohnungen, Geschäften und Gastronomie beginnen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Und dies alles, nachdem hier jahrelang Stillstand herrschte und sich Grundstückseigentümer und Stadt nicht immer einig waren über die beste Lösung für dieses sensible Areal. Es ist gut für die Stadt und ihre Bürger, dass sich beide Seiten immer wieder um einen Kompromiss bemüht haben.

Ein neues, modernes Erscheinungsbild

Dieses Mammutprojekt wird die Stadt Neusäß weitreichend verändern und ihr ein neues, modernes Erscheinungsbild geben. Fast die gesamte südliche Seite der Hauptstraße wird dann komplett neu sein. Wie sich da der Neusässer Hof, ein Betonklotz, hätte einfügen können, war immer schon schwer vorstellbar. Dass sich der Besitzer nun doch zum Abriss und Neubau entschieden hat, ist ein echter Glücksfall und das i-Tüpfelchen für die Stadtentwicklung von Neusäß.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel: Der „Neusässer Hof“ macht Platz für ein neues Hotel

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren