1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der „Neusässer Hof“ macht Platz für ein neues Hotel

Neusäß

05.12.2019

Der „Neusässer Hof“ macht Platz für ein neues Hotel

So soll das neue Hotel in der Neusässer Stadtmitte aussehen: Das Gebäude bekommt einen Verbindungsbau. Dies gefiel den Stadträten im Bauausschuss, da es das Gesamtbild auflockert.
2 Bilder
So soll das neue Hotel in der Neusässer Stadtmitte aussehen: Das Gebäude bekommt einen Verbindungsbau. Dies gefiel den Stadträten im Bauausschuss, da es das Gesamtbild auflockert.
Bild: Architekturbüro Wunderle

Plus In der Hauptstraße in Neusäß wird das in die Jahre gekommene Hotel abgerissen. Wie die Planung für den Neubau im Zentrum aussieht und wie es weitergehen soll.

Die Veränderungen auf dem Schuster-Areal gehen weiter. Als erstes war vor Kurzem das Traditionslokal „Gasthof Schuster“ geschlossen und abgebrochen worden. Nach rund 330 Jahren Familienbetrieb war Schluss gewesen. Nun wird der „Neusässer Hof“ an der Hauptstraße abgerissen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

An der Stelle auf dem so genannten Schuster-Areal entsteht ein neues fünfgeschossiges Hotel mit 80 Zimmern. Wie Bürgermeister Richard Greiner bei der Bürgerversammlung mitteilte, habe dem Bauausschuss die vom Architekten ausgearbeitete Planung gefallen und die Stadträte hätten das Vorhaben genehmigt.

Geplant ist ein viergeschossiges Haus mit Flachdach

In früheren „Gasthof Schuster“ hatten viele Generationen Neusässer Familienfeiern oder Faschingsbälle gefeiert. Dort wird ein „Stadthaus“ entstehen. Nach Ansicht von Greiner ein wichtiger Lückenschluss: „Dieses markante Gebäude setzt die Entwicklung fort, die mit dem Erweiterungsbau an das so genannte Ärztehaus in der Hauptstraße vor gut einem Jahr begonnen wurde.“ Geplant ist ein viergeschossiges Haus mit Flachdach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorgesehen sind darin eine Bäckerei, Bank und ein Café im Erdgeschoss. In den anderen drei Etagen könnten Büroräume ihren Platz finden. Die Tiefgarage wird vom Norden her angefahren. Um das Bild in der Stadtmitte abzurunden, plant die Stadt gegenüber des Eiscafés „Tutti frutti“ einen Platz mit Aufenthaltsqualität für die Bürger. Gedacht wird zum Beispiel an eine Begrünung oder eine Fontäne. Auf dem Platz könnte auch bewirtet werden. Das Schuster-Areal schließt sich unmittelbar an das neue Wohngebiet Beethovenpark an.

Der Neubau wird nur fünfgeschossig

Ursprünglich wollte Inhaber Johann Schuster das daneben stehende Hotel „Neusässer Hof“ mit 29 Zimmern erweitern und sanieren. Doch jetzt werde das Hotel abgerissen, teilt Bürgermeister Greiner mit. Er sei froh, dass der Neubau nur fünfgeschossig werde. „Ursprünglich war auch einmal etwas mit sieben Vollgeschossen geplant, aber so ist es moderater, verträglicher und trotzdem mit ausreichend Zimmerangebot gut gelöst,“ findet Greiner.

Der Neubau werde ebenfalls eine Tiefgarage mit 24 Plätzen bekommen. Der Bauantrag sei im Oktober bei der Stadt eingegangen und in der November-Sitzung vom Ausschuss abgesegnet worden. Die geforderte Anzahl an unterirdischen und oberirdischen Stellplätzen und die Vorgaben des Bebauungsplans würden eingehalten. Besonders der Verbindungsbau sei gelungen und lockere die Baumasse auf, so der Bürgermeister.

Gestaltung des Hotelparks soll zügig vorangehen

Jetzt müssten nur noch Gespräche über den „Hotelpark“ geführt werden, der im Herzen des Schuster-Areals entstehen werde. Die Gestaltung solle „sehr zügig“ mit dem Bauherren abgesprochen werden. So wird es laut Bürgermeister Greiner weitergehen: Nach der Baugenehmigung des Landratsamts kann mit dem Abriss und Neubau des Hotels begonnen werden.

In der Hotelbranche im Landkreis tut sich zurzeit viel. In Gersthofen ist an der B2 der Sonnenhof eröffnet worden. Das größte Projekt in diesem Bereich ist im Güterverkehrszentrum (GVZ) geplant. Dort wird das Novum Select Hotel gebaut. Eröffnen soll das Vier-Sterne-Haus mit 220 Zimmern im Städtedreieck von Augsburg, Gersthofen und Neusäß in etwa zwei Jahren. Die Hotelbranche im Landkreis Augsburg wird bald an die 4000 Betten bieten.

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar von Angela David: Der Neubau des Hotels ist das i-Tüpfelchen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren