Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Rollschuhläufer bekommt in Neusäß ein neues Outfit

Neusäß

09.04.2021

Der Rollschuhläufer bekommt in Neusäß ein neues Outfit

Restauriert wurde die Skulptur Pampers-Rollschuhläufer des Neusässer Künstlers Wilhelm Spitzer anlässlich der Aktion Neusässer Frühling. Der künstlerische Weggefährte Gerhard Birling (links) hat diese Aufgabe übernommen. Bürgermeister Richard Greiner freut sich mit ihm über das gelungene Werk.
Foto: Jutta Kaiser-Wiatrek

Plus Bei der Aktion "Frühlingserwachen" in Neusäß gibt es einige Überraschungen für Spaziergänger - unter anderem ein neu hergerichtetes Werk von Wilhelm Spitzer.

In diesen Zeiten ist jeder dankbar für Freude und Abwechslung. Die Stadt Neusäß will deshalb in der Osterzeit mit corona-konformen Ideen und Aktivitäten an der frischen Luft erfreuen. Das Kulturbüro hat mit der Aktion "Neusässer Frühlingserwachen" Hingucker an verschiedenen Plätzen der Stadtteile gesetzt. Eine Attraktion ist vor allem die Skulptur "Baby-Skater" des Neusässer Künstlers Wilhelm Spitzer. Der künstlerische Weggefährte Gerhard Birling hat die Restauration in Angriff genommen.

Zur Freude von Bürgermeister Richard Greiner konnten zur Unterstützung viele Mitstreiter aus dem Umfeld des Neusässer Kulturkreises sowie ortsverbundene Künstler gewonnen werden. Nicht zuletzt setzen bunte Blumenarrangements verschiedener Neusässer Gärtnereien an Ortseingängen sowie Gehwegen und Plätzen frühlingshafte Akzente.

15 Kunstschaffende machen mit

Etwa 15 Kunstschaffende, denen in dieser schweren Zeit wieder eine Plattform gegeben werden sollte, entwarfen fröhliche, bunte Plakate für den Straßenrand. Positive Sinnsprüche oder kurze Liedzeilen auf den Asphalt gesprüht, animieren innezuhalten. So kommt Schwung in einen sonst vielleicht wenig spannenden Spaziergang. "Es war unser Bestreben, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern", erklärt der Bürgermeister, der sich bei Rundgängen davon überzeugt hat, wie gut die Angebote bei Spaziergängern ankommen. So wie kürzlich in Hainhofen, als Kinder den Anfang des Liedes vom Kuckuck gelesen hatten und sofort zu singen begannen.

Von wegen Frühlingserwachen: Der österliche Wintereinbruch traf auch den Pampers-Skater am Neusässer Schmutterpark.
Foto: Helmut Weinl

Eingebunden in die Aktion wurde auch die von dem Neusässer Künstler Wilhelm Spitzer geschaffene Skulptur "Rollschuhläufer", die am Weldenbahn-Radweg steht. Das Kunstwerk Spitzers, der erst kürzlich seinen hundertjährigen Geburtstag feierte, wurde von seinem künstlerischen Weggefährten Gerhard Birling restauriert und hat frische Windeln und einen Schnuller bekommen. Auch die weiteren vier im öffentlichen Raum der Stadt Neusäß stehenden Kunstwerke Spitzers will Birling nach und nach überholen. Als nächstes Projekt will er das Kunstwerk "Kaulquappen" am Weiher der Seniorenanlage in Angriff nehmen.

Gerhard Birling restauriert als Autodidakt

Wie auch der "Rollschuhläufer" wird das Kunstwerk dann abmontiert und in einer Halle sorgfältig überarbeitet. Sein künstlerisches Können, aber auch sein beruflicher Hintergrund als Elektromaschinenbauer mit einer eigenen Firma befähigt ihn dazu. Nach dem Eintritt in den Ruhestand wurde für den Autodidakten das Malen zum Lebensinhalt. Anlässlich des "Neusässer Frühlingserwachens" war vonseiten der Stadt überlegt worden, der Figur als Clou ein Osternest beizugeben oder einen Wollschal. "Ich habe mich, passend für die Jahreszeit, für das Osternest stark gemacht", schmunzelte Greiner, musste aber zugeben, dass anlässlich des kalten Wetters wohl der Wollschal die bessere Wahl gewesen wäre.

Spaziergänge mit Überraschungen aller Art sind noch bis zum 11. April durch alle Stadtteile von Neusäß möglich.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren