1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Ziegelhof nimmt Gestalt an

Projekt

25.09.2013

Der Ziegelhof nimmt Gestalt an

Der Neubau des Therapiezentrums in Sadtbergen geht gut voran.
2 Bilder
Der Neubau des Therapiezentrums in Sadtbergen geht gut voran.
Bild: Marcus Merk

Beim neuen Therapiezentrum des Bunten Kreises in Stadtbergen sind einige Gebäude bereits fertiggestellt. Bis zum Winter ist viel zu tun

Stadtbergen Seit der Grundsteinlegung Ende April hat sich viel getan auf dem ehemaligen Ziegeleigelände in Stadtbergen, auf dem der Bunte Kreis sein neues Therapiezentrum Ziegelhof errichtet. Das Aktionshaus, die Therapiehalle und der Stall als Begegnungsstätte für Kinder und Tiere stehen bereits. Auch das Haupthaus mit Elterncafé, Kamin- und Erzählzimmer sowie Mehrzweckräumen ist weit fortgeschritten. Ein bestehendes Gebäude wurde kernsaniert – in ihm entstehen Appartements für junge Menschen mit Behinderung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Mit dem Ziegelhof schaffen wir eine Lebenswelt, in der sich Kinder und Tiere begegnen können“, sagte Horst Erhardt, Geschäftsführer der Stiftung Bunter Kreis. Wie hilfreich diese Begegnung sein kann, hätten mehr als zehn Jahre Erfahrung mit der tiergestützten Therapie beim Bunten Kreis gezeigt. Der Umgang mit Tieren in naturnahen Landschaften fördere die therapeutischen Erfolge und setze Selbstheilungskräfte in Gang.

In dem neuen Haupthaus sollen im Erdgeschoss ein Elterncafé, eine Küche, Büroräume, ein Kamin- und Erzählzimmer sowie verschiedene Mehrzweckräume Platz finden. Im zweiten Stock entstehen Therapieräume. Sie bieten Platz für Logopädie, Physio- und Ergotherapie sowie Kunst- und Musiktherapie.

Der Ziegelhof nimmt Gestalt an

Fertigstellung ist für den Herbst 2014 geplant

Im Stall sollen später die vierbeinigen Therapeuten untergebracht werden – ebenso wie das Aktionshaus, in dem etwa mit den Kleintieren der tiergestützten Therapie gearbeitet werden kann. Auch die Therapiehalle für die Arbeit mit Pferden, Ponys, Eseln, Alpakas und anderen Tieren ist hier zu finden. Damit das rund sechs Hektar große Gelände gepflegt werden kann, werden ein Traktor und andere landwirtschaftliche Maschinen benötigt – auch dafür wird eine neue Behausung gebaut.

Doch nicht alles wird neu gebaut: So bleibt von der ehemaligen Ziegelei eine alte Mauer mit historischen Metallsprossenfenstern erhalten: Sie wird in die Therapie- und Maschinenhalle integriert. Des Weiteren wurde das ursprüngliche Mietshaus kernsaniert, um darin behindertengerechte Wohn- und Arbeitsplätze einzurichten. Damit sollen junge Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt gebracht werden.

Bis zum Winter gibt es noch einiges zu tun: Ein Allwetterplatz und Laufwege für die Pferde sollen gebaut werden, auf den Grünanlagen werden Bäume und Sträucher gepflanzt. Auch der letzte Rest der Sturmschäden aus den Sommerunwettern soll beseitigt werden. Doch auch bei Schnee und Frost werden die Arbeiten nicht stillstehen: Dann sollen die Therapieräume gestrichen werden, der Stall wird mit Wasser und Elektrik versorgt und andere Arbeiten am Innenausbau stehen an. Wenn alles nach Plan läuft, feiert der Bunte Kreis im Herbst 2014 die Einweihung und Eröffnung des neuen Therapiezentrums. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren