1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der größte Fang ging Simon Draxler an die Angel

11.07.2016

Der größte Fang ging Simon Draxler an die Angel

Wettbewerb Am Tag der schwäbischen Fischereijugend nahmen 243 Mitglieder aus 31 Vereinen teil. Ein Zehnjähriger aus Thierhaupten wird mit einer Brachse Fischerkönig

Meitingen Der Jugendfischerkönig 2016 der Schwäbischen Fischerjugend heißt Simon Draxler. Der erst zehnjährige Nachwuchsfischer des Fischervereins Thierhaupten sicherte sich mit dem Fang einer 4115 Gramm schweren Brachse den Königstitel und trat somit die Nachfolge von Niklas Bestle aus Binswangen an. Insgesamt wurden von den Nachwuchsfischern 24 Fische mit einem Gesamtgewicht von 51 Kilogramm im Lech und im Lechkanal gefangen.

Mit großer Freude und Begeisterung reisten 243 Jugendliche aus 31 schwäbischen Fischervereinen, die von 117 Betreuern unter die Fittiche genommen wurden, zum „Tag der schwäbischen Fischerjugend 2016“ an. Dieses Jahr waren die Nachwuchsfischer beim Meitinger Fischerverein zu Gast, der mit seinem Team um die beiden Vorsitzenden Hubert Schuster und Reinhard Reiter für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Der „Tag der schwäbischen Fischerjugend“ ist der Höhepunkt im Jahresablauf der schwäbischen Fischerjugend. Erstmals wurde diese Veranstaltung 1967 durchgeführt. Im Laufe der Jahre wurde schließlich durch den großen Zuspruch von Fischervereinen an dieser Veranstaltung aus einer Tagesveranstaltung ein Zeltlager, an dem sich jeweils bis zu 400 Personen beteiligen. „Was einst mit einem Angelwettbewerb begann, ist zu einer dreitägigen Veranstaltung herangewachsen“, freute sich Bezirksjugendleiter Reinhold Hauke. Er erklärte, dass sich beim Jugendfischertag Jugendgruppen aus Fischervereinen aus ganz Schwaben treffen, um in fairen Wettkämpfen ihr Können zu demonstrieren, Freundschaften untereinander zu schließen und schließlich auch ihr Wissen auszutauschen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Es geht“, so Hauke, „jedoch nicht nur um eine erfolgreiche Wettbewerbsbeteiligung, sondern auch um die Ausbildung zur Fischerprüfung“. Des Weiteren bezeichnete der in Ellzee beheimate Bezirksjugendleiter die Fischervereine als Naturschützer Nummer eins.

„Wir haben schon vor den Grünen Naturschutz in großem Umfang betrieben“, so Hauke. Zwei Tage lang konnten bei schönstem Hochsommerwetter die Jungfischer Wettbewerbe in Theorie, Artenkunde, Knotenbinden und in den drei Castingdisziplinen Weitwurf, Skish und Arenberg durchführen. Dabei demonstrierten auch einige Betreuer, dass sie ihr Können nicht verlernt hatten und stahlen so manchem „Jungfuchs“ die Schau.

Dass es bei der Veranstaltung jedoch nicht nur um Wettkampf ging, bewies die tolle Atmosphäre am Rande des Jugendfischereitages. In den Abendstunden rückte dabei das Gemeinschaftserlebnis im Zeltlager bei Gitarrenmusik in den Vordergrund und es machten viele lustige Fischfanganekdoten die Runde. Das große Engagement der Fischervereine bei der Jugendarbeit würdigten im Anschluss an einen Gottesdienst im Festzelt, der von den beiden Meitinger Pfarrern Gerhard Krammer und Markus Maiwald in rockiger Form abgehalten und mit Fürbitten von Jungfischern bereichert wurde, der Vorsitzende des Meitinger Fischervereins Hubert Schuster, Meitingens Bürgermeister Michael Higl und Bezirksjugendleiter Reinhold Hauke.

„An diese gelungene Veranstaltung“, so der Meitinger Bürgermeister, „wird man noch lange erinnern, denn sie demonstrierte die Verbundenheit der Jugend zur Natur“. Der Vorsitzende des Meitinger Fischervereins, Hubert Schuster, betonte im Hinblick auf das bevorstehende Königsfischen, dass der Lech ein interessantes Gewässer sei, in dem man unerwartet besondere Fische fangen kann. Reinhold Hauke dankte abschließend vor allem den Jugendlichen für ihr diszipliniertes Verhalten während des Events und forderte sie auf, dass sie auch in Zukunft ihrem Hobby als Naturschützer und Fischer treu bleiben.

„Auch der Kleinste kann den größten Fisch fangen“, sagte bei der Siegerehrung Hubert Schuster mit Blick auf den neuen schwäbischen Jugendfischerkönig, ehe er seinen besonderen Dank den beiden Jugendleitern Jörg Gebhard und Daniel Schäfer aussprach, die einen Hauptanteil der organisatorischen Aufgaben zu bewältigen hatten. Zuletzt zog Reinhold Hauke noch ein erfreuliches Fazit. „Wir haben hier drei tolle Tage erlebt, die von hoher Disziplin der Jugendlichen und vom großen Engagement des ausrichtenden Meitinger Traditionsvereins geprägt waren“, betonte der Bezirksjugendleiter. Ausrichter des schwäbischen Jugendfischereitages 2017 ist der Fischerverein Ortlfingen und Umgebung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0304(1).tif
Landkreis Augsburg

Plus Neue Verkehrszeichen: So soll die A8 sicherer werden

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden