1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Brandursache scheint geklärt

Schwabmünchen

16.05.2018

Die Brandursache scheint geklärt

Ein technischer Defekt an einer Autobatterie löst einen Funkenschlag aus – und kurz darauf steht das Anwesen von Bürgermeister Lorenz Müller in Flammen. So hat sich der Brand in der Leuthau wohl ereignet. Das Hausdach musste die Feuerwehr Schwabmünchen am gestrigen Mittwoch mit Planen abdecken.
Bild: Reinhold Radloff

Ein technischer Defekt an einem geparkten Auto hat wohl das nächtliche Feuer in der Leuthau ausgelöst

Die Brandursache scheint geklärt: Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Schaden an einem geparkten Auto das Feuer in der Leuthau ausgelöst hat. „Ich gehe davon aus, dass wir die Ermittlungen bald abschließen können“, sagt Siegfried Hartmann, der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Nord, am Mittwoch.

Mitten in der Nacht auf Dienstag war der Brand im Nordwesten von Schwabmünchenausgebrochen – und traf das Haus eines prominenten Bürgers der Stadt: Das Anwesen von Bürgermeister Lorenz Müller. Stallungen, Stadel und Garagen brannten nieder. Um 1.30 Uhr entdeckte ein Autofahrer den Feuerschein und alarmierte die Feuerwehr. Die Hausbewohner hatten den Brand zu diesem Zeitpunkt bereits bemerkt und konnten sich in Sicherheit bringen. Kaum sechs Minuten nach dem Notruf waren die Schwabmünchner Einsatzkräfte vor Ort, gemeinsam mit den Gruppen der Ortsteile Klimmach, Birkach, Schwabegg und Mittelstetten. Gegen 5 Uhr verkündete der Feuerwehrkommandant Stefan Missenhart dass die Flammen gelöscht seien. „Und bis um 11 Uhr haben wir noch Brandwache gehalten“, erzählt der Einsatzleiter.

War es ein Marderbiss?

Die Ursachenforschung begann noch in der Nacht. „Eine Brandstiftung konnten wir sehr schnell ausschließen“, sagt Polizeisprecher Hartmann. Am Mittwoch gab das Präsidium nun ein vorläufiges Ergebnis bekannt: Ein technischer Schaden, an der Batterie eines parkenden Autos, habe den verheerenden Funken ausgelöst. Schnell kursierten Gerüchte, dass ein Marderbiss den technischen Defekt verursacht habe. Doch die Polizei kann dies nicht bestätigen: „Den eigentlichen Grund können wir nicht mehr rekonstruieren. Es kann sich durchaus um einen Tierschaden handeln, oder sonstige Defekte an der Isolierung der Leitungen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Glutnester noch am nächsten Tag gefunden

Hartmann erklärt, dass wohl die Batterie des Autos, eines Porsche, beschädigt gewesen sei. Da die Batterie im Betrieb unter Dauerstrom stehe, sei sie anfällig für Defekte. Während die Ursachenforschung nach dem Brand schnell voranschritt, ging auch die Nachsorge weiter. Stefan Missenhardt von der Schwabmünchner Feuerwehr berichtet: „Am Dienstag sind wir gegen 14.30 Uhr wieder zur Kontrolle ausgerückt und haben auch noch einmal das Heu gewendet. In der zerstörten Garage haben wir tatsächlich noch zwei Glutnester gefunden und gelöscht.“

Bürgermeister Müller ist inzwischen im Kreise seiner Verwandten untergekommen. Müller und seine Familie wurden in der selben Nacht im Krankenhaus untersucht. Sie kamen mit einem Schrecken und leichten Rauchvergiftungen davon.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
92687894.jpg
Neusäß-Täfertingen

Einbrecher in Täfertingen hat es auf Werkzeuge abgesehen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden