1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Chefs der Universitäten tagen in Kloster Holzen

Allmannshofen

11.07.2019

Die Chefs der Universitäten tagen in Kloster Holzen

Im Hotel Kloster Holzen tagen die zwölf Präsidenten und Präsidentinnen der Universitäten in Bayern.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Auch Minister Bernd Sibler wird erwartet. Es geht um künstliche Intelligenz.

Allmannshofen/Holzen In einer der kleinsten Gemeinden des Landkreises geht es um die großen Themen der Zukunft. Im Hotel Kloster Holzen hat sich hoher Besuch angekündigt. Die zwölf Chefs der Universitäten in Bayern, die sich in dem Verein „Universität Bayern“ zusammengeschlossen haben, werden dort zwei Tage lang ihre Sommersitzung abhalten. Dabei werden sie sich unter anderem mit den Themen Künstliche Intelligenz und Digitalisierung beschäftigen. Am heutigen Donnerstag wird auch Bernd Sibler, Staatsminister für Wissenschaft und Kultur, vor Ort sein und den Austausch mit den Uni-Chefs suchen.

Der Verein „Universität Bayern“ ist ein Zusammenschluss der zwölf Universitäten in Bayern. Ziel der Gruppe ist es, das Zusammenwirken der Unis bei der Erfüllung all ihrer Aufgaben zu fördern. Der Verein tagt mehrmals im Jahr und äußert sich zu aktuellen wie auch langfristigen wissenschaftspolitischen Fragen. Vorsitzende ist Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Uni Augsburg. In der Abgeschiedenheit des Hotels Kloster Holzen, das auf einer kleinen Anhöhe thront, werden sich die Uni-Chefs zu ihren Beratungen zurückziehen.

In Holzen wird nicht nur getagt, sondern auch oft geheiratet

Das Hotel hat sich als Ort für Tagungen und Seminare einen Namen gemacht und wird auch von einigen großen Firmen für diesen Zweck gebucht. In Holzen wird aber nicht nur getagt, sondern auch gefeiert. Heiraten in Holzen ist bei Paaren derzeit sehr beliebt. So lassen sich viele Verliebte in der barocken Klosterkirche St. Johannes trauen. Doch auch bei der standesamtlichen Trauung gibt es einen stilvollen Rahmen. Die Gemeinde Allmannshofen ermöglicht es den Brautpaaren, sich das Jawort in der historischen Klosterbibliothek zu geben. Wer dort heiratet, hat viele stumme Trauzeugen: Mehrere Tausend Bücher sind gesammelt, von theologischen Werken über klassische Philosophie bis zu antiken Gebetsbüchern. Das älteste Exemplar stammt übrigens aus dem Jahr 1515. Paare aus Nordirland, der Schweiz und Italien hätten sich in der Klosterbibliothek bereits das Jawort gegeben, sagte Bürgermeister Manfred Brummer.

In ihrer Freizeit könnten die Uni-Präsidenten sogar etwas dazulernen. Für Kloster Holzen gibt es eine Lauschtour, die man sich aufs Handy laden kann. Auf einer Tafel am Eingang des Hotels steht, wie das geht. Der Rundgang verspricht neue Erkenntnisse.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren