Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Ehinger Frauenkirche wird jetzt saniert

Ehingen

23.05.2020

Die Ehinger Frauenkirche wird jetzt saniert

Das Gerüst steht – nun können die Sanierungsarbeiten an der Ehinger Frauenkirche beginnen.
Bild: Monika Matzner

Plus In den nächsten Monaten sind umfangreiche Arbeiten an der Ehinger Frauenkirche geplant. Die Finanzierung sei "eine große finanzielle Belastung" für die Kirchenverwaltung.

Mit dem Aufbau des Außengerüsts am Kirchturm haben die Sanierungsarbeiten der Frauenkirche begonnen. Während sonst im Mai in der über 500 Jahre alten Wallfahrtskirche der Marienmonat würdig gefeiert wird und viele Gläubige anzieht, sind jetzt dort die Handwerker beschäftigt.

„In den vergangenen Jahren wurde alles in Bewegung gesetzt, damit die Instandsetzungsmaßnahmen in Angriff genommen werden können“ blickt Kirchenpflegerin Centa Kratzer zurück. Die Planungen laufen seit dem Jahr 2013 – damals wurden bei der Standsicherungsprüfung erhebliche Mängel und eine teilweise desolate Bausubstanz festgestellt.

Frauenkriche in Ehingen: Finanzierung zog sich lange hin

Die Klärung der Finanzierung des 1,7-Mio.-Euro-Projekts war langwierig und schwierig und forderte großes Engagement und Kontinuierlichkeit der Kirchenpflegerin: „Nun ist die Realisierung dank der Großzügigkeit der Bischöflichen Finanzkammer möglich geworden. Diese übernimmt über 80 Prozent des 1,7-Millionen-Projekts.“ Weitere Zuschüsse sind beantragt und teilweise schon zugesagt, „dennoch bleibt auch eine große finanzielle Belastung an der Kirchenverwaltung hängen, zumal die Einnahmen aus dem Stiftungswald durch den Preisverfall vom Holzverkauf sehr eingebrochen sind“, so Mitglied Xaver Kratzer. Man hoffe hierbei freilich auch auf die Unterstützung der Bevölkerung, „um ein Stück Ehinger Orts- und Zeitgeschichte mit ihren Kunstschätzen zu erhalten“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Sanierungsmaßnahmen umfassen nun das Instandsetzen des Kirchendachs und Turms sowie der Außenfassade. Weiter wird ein barrierefreier Zugang geschaffen. Und nicht zuletzt finden im Innenraum der Frauenkirche – ein spätgotischer Bau mit wertvoller Ausstattung aus vier Kunstepochen – Ausbesserungsarbeiten statt.

Winterbaustelle in Ehingen geplant

In zwei Bauabschnitten erfolgt die Realisierung. In der jetzt begonnenen ersten Phase werden unter anderem der Turm und das Dach über dem Chorraum saniert. „Der zweite Abschnitt mit der restlichen Dachinstandsetzung wird dann auf jeden Fall eine ,Winterbaustelle‘ werden, da sich dort Fledermäuse angesiedelt haben“, erklärt Centa Kratzer.

Vor der Schließung waren die Gläubigen Anfang Mai nochmals zum stillen Verweilen und persönlichen Gebet eingeladen. Dieses Angebot wurde rege genutzt und zeigte einmal mehr die tiefe Verbundenheit der Bevölkerung mit der Frauenkirche. Der Maialtar war festlich geschmückt, musikalische Umrahmung und meditative Texte warteten auf die Besucher. Die Kirchenglocken läuteten noch einmal – bevor sie nun für unbestimmte Zeit schweigen. Dass die Frauenkirche nach der Wiedereröffnung als „überregionale, volkskundliche Marienwallfahrtskirche in idyllischer Lage“ verstärkt als Hochzeitskirche genutzt wird, ist die Vision der Kirchenpflegerin.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren