Newsticker
FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae: "Konzeptlose Öffnungen werden vor Gericht kaum Bestand haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Feuerwehr in Auerbach hat viel zu tun

Ehrenamt

11.01.2019

Die Feuerwehr in Auerbach hat viel zu tun

Die Freiwilligen ziehen Bilanz. Über ihren Nachwuchs können sie sich dabei nicht beschweren

Zu jedem Feuerwehrjubiläum gehören Festdamen. So wird es auch in Auerbach sein, wenn die örtliche Freiwillige Feuerwehr ihr 125-jähriges Bestehen an Pfingsten, 7. bis 9. Juni, feiert. Deshalb beriet der Festausschuss im Vorfeld, welche Damen für dieses Amt ausgewählt werden.

Um niemanden mit einer Absage vor den Kopf zu stoßen, werden nur Damen berufen, die als Aktive auch bei der Feuerwehr ihren Dienst tun. Und so werden an den Festtagen 16 junge und fesche Frauen das Jubiläum bereichern. Um auch den Hausbesitzern die Möglichkeit zu geben, ihre Grundstücke auf Hochglanz zu bringen, gab bei der Jahreshauptversammlung der Festausschussvorsitzende Stefan Reitmayer die Zugstrecke durch den Ort am Pfingstsonntagnachmittag bekannt. So wird sich der Festzug über die Auer-, Ulmer und Streitheimer Straße sowie das Wiegenfeld bewegen. Bis zum Fest ist auch wieder die Vereinsfahne verfügbar, die gerade renoviert wird.

181 Mitglieder seien zurzeit im Verein registriert, von denen wiederum 51 Aktive und 17 junge Feuerwehranwärter sind, so Vorsitzender Karl Schmid in seinem Jahresbericht. Neben gesellschaftlichen Veranstaltungen wie Mai- und Weihnachtsbaumaufstellen am Dorfplatz beteiligte sich der Verein auch mit den anderen Auerbacher Ortsvereinen am Horgauer Christkindlmarkt. Gefordert war die Wehr durch Arbeitseinsatz und auch finanziell beim Neuanstrich des Feuerwehrhauses. Hier übernahm jedoch die Gemeinde Horgau den Löwenanteil der Kosten. Deshalb konnte Vereinskassenwart Michael Reitmayer, trotz eines Defizits in der Jahresabrechnung, einen ausreichenden Kassenstand verkünden.

„Wir mussten im vergangenen Jahr sechsmal zu Einsätzen ausrücken“, sagt Kommandant Stefan Reitmayer. Glücklicherweise war kein Großeinsatz mit dabei, diesen hatte die Wehr dann bei einer von ihr organisierten Großübung mit insgesamt sieben Feuerwehren. Hier machten die Wehrmänner auch Bekanntschaft mit dem neuen Einsatzleitwagen der Feuerwehr aus Zusmarshausen und verlegten immerhin 1300 Meter B-Leitungen. Neben insgesamt 16 Frühjahrs- und Herbstübungen absolvierte eine große Anzahl Aktiver zusammen mit den Kameraden der befreundeten Feuerwehr aus Stuttgart-Riedenberg die Prüfung zum Leistungsabzeichen.

In der Auerbacher Wehr gebe es keinen Mangel an Nachwuchs, denn inzwischen nähmen 20 Personen regelmäßig an Jugendübungen teil, berichtete Jugendwartin Daniela Rädle. Diese werden auch in Zusammenarbeit mit den anderen Jugendfeuerwehren der Gemeinde Horgau abgehalten. Damit die Jugend nicht den Eifer und Spaß verliert, wurde im letzten Jahr auch eine Musical-Fahrt nach München organisiert.

Bürgermeister Thomas Hafner hob vor allem die Hilfeleistungen, wie Parkplatzdienst, bei gemeindlichen Veranstaltungen hervor und bot im Gegenzug die Hilfe der Gemeinde beim Gründungsfest an. Schnell und reibungslos wickelte er auch die Wahl von Kassenrevisoren ab. Während Peter Zircher bestätigt wurde, verzichtete Fritz Pawlik nach über 20-jährigem Ehrenamt auf eine Wiederwahl und wurde von Anton Kraus beerbt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren