1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Gersthofer zeigen Herz

Gersthofen

24.11.2019

Die Gersthofer zeigen Herz

Monika Schönfelder (links) und Janine Hendriks haben Lebkuchenherzen „Gersthofen i mog di!“ für einen guten Zweck gekauft.
2 Bilder
Monika Schönfelder (links) und Janine Hendriks haben Lebkuchenherzen „Gersthofen i mog di!“ für einen guten Zweck gekauft.

Beim Basar der Vereine gibt es Glühwein und Geschenke – und alles für einen guten Zweck. Das kommt an

Gersthofen I mog Di“ steht auf den Lebkuchenherzen, die gestern beim Basar der Vereine angeboten wurden. Die süßen Herzen wurden für eine Spende zugunsten der „Hilfe in Not in Gersthofen“ verkauft. Abnehmer gab es an dem Sonntag reichlich. Bereits am Nachmittag drängten sich die Besucher durch die Budenstadt am Rathausplatz. Die Vorfreude auf den ersten Glühwein oder eine Bratwurstsemmel scheint bei vielen Menschen groß zu sein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Gersthofer Ortsvereine laden immer am Sonntag vor der Eröffnung des Weihnachtsmarkts zum „Basar der Vereine“. Seit vielen Jahren ist auch die Anna-Pröll-Mittelschule mit einem Stand dabei. Rund 20 Schüler und Lehrer helfen zusammen beim Losverkauf. Hauptpreise sind zwei FCA-Trikots, ein Panther-Trikot sowie eine Ehrenkarte für den FCA. Von den 3000 Losen seien 1000 Gewinne, sagt der stellvertretende Schulleiter Rainer Hölzl. Er freut sich, dass die Schüler so viele schöne Preise selbst angefertigt haben. Dazu gehören Schnitzarbeiten aus dem Technikunterricht genauso wie Windlichter oder ein selbst angefertigtes Handspülmittel.

Die Besucher auf dem Rathausplatz konnten sich bei dem Basar schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk heraussuchen. Es gab handgemachte Dekorationsartikel, die Schul- bzw. Kindergartenkinder gebastelt und getöpfert haben. Viele Vereine sorgten dafür, dass niemand durstig oder hungrig bleiben musste. Kolping hatte gleich mehrere Buden zur Verköstigung mit Punsch, Lebkuchen und vielem mehr. Auch Parteien versorgten die Besucher mit Flammkuchen oder Glühwein. Die längste Schlange bildete sich am Stand des Nogent-Vereins. Für einen leckeren Crêpe nahm so mancher eine Wartezeit in Kauf.

Die Vereine stellten sich bei der fünfstündigen Veranstaltung in den Dienst einer guten Sache. Der Erlös fließt in die städtische Stiftung „Hilfe in Not in Gersthofen“, die sich für bedürftige Gersthofer einsetzt. Mitarbeiter des Jugendzentrums YoCo organisierten einen Bastelnachmittag für Kinder im Rathaus. Der Ulrichskindergarten war mit seinem Verkauf im Eingangsbereich des Rathauses zu finden und das Freiwilligenzentrum Zebi bot dort bei einem Flohmarkt Fundstücke aus Gersthofen, welche durch ehrliche Finder im Rathaus abgegeben wurden. Anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums hatte das Freiwilligenzentrum Zebi 50 Jubiläumsregenschirme im Gepäck. Musikalisch wurde der Nachmittag durch das Jugendorchester Gersthofen Schwäbische Bläserbuben, die Schwäbischen Musikanten, die Stadtkapelle Gersthofen, die Gersthofer Blasharmoniker sowie der Percussiongruppe von der Anna-Pröll-Mittelschule umrahmt. Ihre Klänge lockten die Besucher schon von Weitem an. (mit pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren