Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Sportbar in Welden wird zum Bistro

Welden

13.02.2021

Die Sportbar in Welden wird zum Bistro

Neuer Boden, neue Farbe an den Wänden: Die Hattrick Sportbar hat einen neuen Anstrich bekommen.
Foto: Michaela Krämer

Plus Die Hattrick Sportbar in Welden wird neu eingerichtet. Fußballspiele können die Gäste weiterhin anschauen. Was sich verändert hat.

Kein Sport, keine Gäste. Seit Monaten findet in der Hattrick Sportbar in Welden coronabedingt kein regulärer Betrieb mehr statt. Um die belastende Zeit sinnvoll zu nutzen, haben die Pächter, Tom und Hülya Wiedemann, die Sportbar umgebaut. Entstanden ist ein gemütliches, einladendes Bistro. Das sei längst überfällig gewesen, sagen sie, die ihren Optimismus noch nicht verloren haben. Wie die Pächter vieler anderer Lokale haben sich die beiden mit Essenslieferungen über Wasser gehalten. Untätig herumsitzen und abwarten, bis der Lockdown aufgehoben wird, das liegt ihnen nicht.

Tom Wiedemann hat seine Sportbar in Welden renoviert

Sie hätten den ursprünglichen Kneipencharakter loswerden wollen und jetzt auf Bistro umgestellt, erzählen die Pächter. Es sei zu sehen gewesen, dass das Lokal im denkmalgeschützten Gebäude schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hatte. Dunkles Holz und ein ziemlich malträtierter Holzboden passten nicht mehr so ganz zum neuen Charme eines Bistros. Trotzdem soll es Gemütlichkeit ausstrahlen und ein Ort der ungezwungenen Zusammenkunft nicht nur für die Weldener werden.

Tom Wiedemann hat mit handwerklichem Geschick und viel Herzblut den Boden mit hellem Laminat neu verlegt, die Wände gestrichen, eine neue Deckenbeleuchtung installiert. Die alten Holzstühle wurden durch gemütliche Sitzgelegenheiten aus Leder ersetzt.

Im Nebenraum des Weldener Bistros steht jetzt ein Billardtisch

Ein Billardtisch für Anspruchsvolle steht im Nebenraum. "Es sollten nur diejenigen darauf spielen, die es wirklich können", sagt Wiedemann. Abgetrennt durch einen Baumstamm hat er zwei Dartautomaten aufgestellt. Mit viel Liebe zum Detail hat sich Hülya Wiedemann um die Dekoration gekümmert.

Nur für Geübte ist der Billardtisch im Nebenraum.
Foto: Michaela Krämer

Der kleine, aber gemütliche Biergarten lockte bereits in den Sommermonaten zahlreiche Wanderer und Radfahrer an, die im Holzwinkel unterwegs waren. Eine Ladestation für E-Bikes soll noch kommen. Die Speisekarte wird sich nicht sehr verändern. Beide schwören auf kleinere Gerichte, die sich bewährt haben. Neu anbieten wollen sie Backfisch mit Kartoffelsalat. Das Brunch-Buffet soll auch weiterhin monatlich stattfinden. Auch auf die Übertragungen der Bundesligaspiele, Champions-League, UEFA-Cup und Länderspiele wollen die Pächter weiterhin nicht verzichten.

Lesen Sie mehr:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren