1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die Suche nach dem Brandstifter in Nordendorf hält an

Ermittlung

20.01.2020

Die Suche nach dem Brandstifter in Nordendorf hält an

Strohballen brennen in Nordendorf in der Daimlerstraße. Die Feuerwehr Nordendorf löschte den Brand.
Bild: Marcus Merk

Die Täter sind nach den Bränden im Strohballen-Lager noch unbekannt. Die Polizei geht aber weiterhin von Brandstiftung aus.

Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach einem Brandstifter in Nordendorf. Das teilte eine Sprecherin der Polizei Schwaben Nord auf Nachfrage mit. Am Montagvormittag waren die Brandermittler noch vor Ort, um die Hintergründe der drei Brände am Wochenende zu klären. Weiterhin geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Wie berichtet waren am Freitag gegen 22.15 Uhr verpackte Ballen, die in Höhe Daimlerstraße/Ecke Boschstraße auf einer Wiese übereinander gestapelt waren, in Brand geraten. Der Einsatz der Feuerwehren aus Nordendorf, Westendorf und Ortlfingen dauerte bis morgens um etwa 3 Uhr an, berichtet ein Feuerwehrmann aus Nordendorf. Zunächst hatten wir irrtümlich berichtet, dass der Brand bereits gegen 23.30 Uhr gelöscht war. Anders als berichtet waren auch keine Einsatzkräfte des THW vor Ort, sondern das BRK. Verletzt wurde niemand - weder Anwohner noch Einsatzkräfte.

Glutnester lassen den Brand wieder aufflammen

Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr musste die Feuerwehr Nordendorf erneut zum Löschen ausrücken. Trotz Regen hatten sich Glutnester über Nacht wieder entflammt. Nach etwa anderthalb Stunden war das Feuer gelöscht.

Die Suche nach dem Brandstifter in Nordendorf hält an

Am Sonntag gegen 9 Uhr gab es den dritten Einsatz. Wieder waren vermutlich Glutnester schuld. Die Feuerwehr Nordendorf löschte und verteilte das Stroh mit einem Bagger auf einer Wiese.

Insgesamt geht die Polizei von einem Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro aus. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. (kinp)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren