Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die heilige Hildegard in Neusäß auf der Bühne 

Neusäß

01.02.2018

Die heilige Hildegard in Neusäß auf der Bühne 

Anja Klawun spielt in der Stadthalle Neusäß Hildegard von Bingen.
4 Bilder
Anja Klawun spielt in der Stadthalle Neusäß Hildegard von Bingen.
Bild: theaterlust

Das Kulturprogramm der Stadthalle präsentiert bis zum Sommer Fernsehlieblinge wie Saskia Vester und Hutta Speidel. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit Anja Klawun sowie viel Musik und Kabarett.

Jüngst trat Fernsehliebling Heio von Stetten in der Stadthalle Neusäß in Yasmina Rezas Komödie „Bella Figura“ auf. Das Kulturprogramm dort bietet aber in den kommenden Monaten noch weitere Höhepunkte.

Dabei reicht die Bandbreite des Angebots wie gewohnt von Kabarett über Schauspiel bis hin zu Musikveranstaltungen. Hier eine Auswahl der Gastspiele:

Theater: Die aus Film und Fernsehen bekannte Schauspielerin Saskia Vester, die zu Anfang ihrer Karriere am Theater Augsburg engagiert war, kehrt am Sonntag, 18. Februar, um 19 Uhr in der turbulenten Beziehungskomödie „Was dem einen Recht ist“ zurück. Amüsant geht es auch zu bei „Monsieur Claude und seine Töchter“ nach dem französischen Filmerfolg (Sonntag, 15. April, 19 Uhr). „Hildegard von Bingen – Die Visionärin“ steht im Zentrum eines Schauspiels mit Musik. Am Samstag, 28. April, ist ab 20 Uhr in der Titelrolle Anja Klawun (zuletzt als „Die Päpstin“ in Neusäß) zu sehen.

Kabarett: Ein Wiedersehen mit dem Geisterfahrer Silvano Tuiach sowie Herr und Frau Braun bietet das Rosenmontagskabarett „So klein isch die Welt“ am 12. Februar ab 20 Uhr. „Die Watschenbaum-Gala“ nennt Seehofer/Stoiber-Darsteller sein neues Programm. Er tritt am Donnerstag, 19. April in der Stadthalle auf. Restlos ausverkauft ist bereits jetzt Monika Grubers Vorstellung „Wahnsinn!2“ am Samstag, 16. Juni, ab 20 Uhr.

Musik: „Funk meets Classic“ ist das Motto der Scarafons gemeinsam mit dem Münchner Internationalen Orchester (MIO) am Freitag, 9. Februar, ab 19.30 Uhr. In ihre 20. Runde geht Peter Hegers „Neusässer Boogie-Nacht“ (Donnerstag, 8. März, 20 Uhr). Eine Lesung von Mozart Bäsle-Briefen liest Christoph Well, musikalisch begleitet vom „Bäsle-Quartett“. Dazu wird ein Drei-Gänge-Menü serviert (Freitag, 23. März, 19 Uhr). Ihr Frühjahrskonzert gibt die Stadtkapelle Neusäß am Samstag, 14. April, ab 15.30 Uhr. Eine Neuauflage erfährt das Musikfestival „Sommerklänge“ mit verschiedenen Konzerten an unterschiedlichen Orten vom 8 bis 17. Juni.

Feiern: Zweimal heißt es wieder abtanzen bei der Ü-30-Party, und zwar an den Samstagen 10. März und 5. Mai, jeweils ab 20 Uhr.

Ausstellungen: Zum Kulturprogramm gehören auch die Ausstellungen des Kulturkreises im Neusässer Rathausfoyer. Zu sehen sind heuer Arbeiten von Gerald Bauer (7. März bis 19. April), Gabriele Fischer und Nina Zeilhofer (25. April bis 30. Mai) sowie Andreas Decke (6. Juni bis 26. Juli).

Ausblick: In der Herbstsaison stehen auch schon eine Reihe von Gastspielen fest. So tritt Jutta Speidel in der Komödie „Sommerabend „ auf (29. September). Die Boulevardtheater-Lieblinge Herbert Herrmann und Nora von Collande sind in der Komödie „Als ob es regnen würde“ zu sehen. Am 11. November singt der Kammerchor der Augsburger Domsingknaben zum 30-jährigen Bestehen der Stadt Neusäß. Ein Schauspiel befasst sich mit den Lehmann Brothers (24. November).

Karten gibt’s an der Theaterkasse der Stadthalle Neusäß, Hauptstraße 28 sowie bei unseren Servicepartnern „Der Buchladen“ (Gersthofen) und Modellbau Koch (Stadtbergen).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren