Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Die neue Prinzessin der Laugnataler Faschingskracher sucht einen Prinzen

Welden

13.11.2019

Die neue Prinzessin der Laugnataler Faschingskracher sucht einen Prinzen

Ein Gläschen auf die neue Saison trinken (von links) Jörg Däuber, Alina Geiger, die neue Prinzessin Barbara Wiedemann, Leopold Wiedemann und Julia Strohwasser.
Foto: Michaela Krämer

Das Geheimnis ist gelüftet: Barbara II. aus Wörleschwang ist die neue Faschingsprinzessin. Aber wer steht an ihrer Seite?

Mit dem 11. November hat für die Narren die fünfte Jahreszeit begonnen. Und damit wurde bei den Laugnataler Faschingskrachern das große Geheimnis gelüftet: Barbara II. (Wiedemann) aus Wörleschwang ist die neue Faschingsprinzessin. Sie ist für ihre Aufgaben bestens gerüstet, erzählt sie.

Schwung bringt die 23-Jährige auf jeden Fall mit. Immerhin ist sie schon seit vier Jahren bei der fröhlichen Truppe dabei. Und tanzen gehört zu ihren Hobbys. „Seit Anfang September wird zweimal die Woche fleißig bei den Proben geschwitzt“, sagt sie. An diesem Abend hat sie symbolisch den Schlüssel für das Rathaus vom Dritten Bürgermeister Günter Lewentat erhalten. Er wird zum letzten Mal als „Faschingsbürgermeister“, wie er von allen liebevoll genannt wird, dabei sein, so Lewentat in seiner Rede.

Laugnatler Faschingskracher suchen einen Faschingsprinzen

Aber wo ist der Prinz? Im Moment gibt es niemanden, verrät Jörg Däuber. „Wer weiß, vielleicht findet sich noch einer auf der Reise in die Galaxie.“ Prinzessin Barbara II. sieht es ganz gelassen: „Wer braucht schon einen Prinzen, wenn man ein ganzes Team hinter sich hat?“ Schon in der Faschingssaison 2011 waren die Laugnataler Faschingskracher ohne Prinz. Däuber meint, es werde immer schwerer, Kandidaten zu finden. Eine Rolle spiele dabei sicher auch, dass der Arbeitgeber mitspielen müsse. Schließlich ist das Prinzenleben mit großem Zeitaufwand verbunden.

Zur Auftaktveranstaltung am Montag waren zahlreiche Besucher in den Holzwinkelsaal gekommen, die von Präsidentin Marion Nagy begrüßt wurden. Die beiden Hofmarschälle Julia Strohwasser und Jörg Däuber ließen noch einmal die vergangene Saison Revue passieren. Und sie erinnerten auch an Conny Löschke, die gute Seele des Faschingsvereins, die in diesem Jahr verstorben war. Das Motto der Faschingsfreunde in diesem Jahr lautet: „Space Dance – das Universum tanzt“. Damit wollen die Narren einen Ausflug in die endlosen Weiten des Weltalls bieten. Die Tänzerinnen und Tänzer starten unter Anleitung von Simone Mitlehner und Anne Protzer gut vorbereitet in die Saison.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren