1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Diedorf braucht noch mehr Platz für die Kleinen

Diedorf

12.06.2019

Diedorf braucht noch mehr Platz für die Kleinen

Noch müssen die Kinder nicht selbst zum Spaten greifen. Doch die Marktgemeinde Diedorf benötigt dennoch ab September eine weitere Kindergartengruppe für Kinder ab zwei Jahren.
Bild: Peter Fastl (Archiv)

In der Gemeinde wird eine weitere Gruppe in der Kindertagesstätte geschaffen. Warum der Bedarf so steigt.

Die Marktgemeinde Diedorf benötigt ab September eine weitere Kindergartengruppe für Kinder ab zwei Jahren. Hintergrund seien die Zuzüge in die Gemeinde, erläuterte der zuständige Abteilungsleiter aus dem Rathaus, Herbert May, jetzt im Gemeinderat.

Vor allem aber schlägt eine neue gesetzliche Möglichkeit für Eltern durch. Sie dürfen sich in diesem Jahr erstmals entscheiden, ob ihre zwischen Juli und September geborenen Kinder mit knapp sechs Jahren in die Schule gehen sollen oder noch ein Jahr im Kindergarten verbringen. Bei 13 Kinder hätten sich die Eltern für eine längere Kindergartenzeit entschieden, erklärte May den steigenden Bedarf bei der Betreuung.

Kita soll um eine weitere Etage aufgestockt werden

Es gibt auch schon einen Plan, wo die neue Kindergartengruppe untergebracht wird: Die Kita aus Baumodulen an der Max-Planck-Straße soll dafür um eine weitere Etage aufgestockt werden. Der Gemeinderat hat für diesen Plan grünes Licht gegeben. Bürgermeister Peter Högg berichtet im Anschluss an die nicht öffentliche Gemeinderatssitzung, dass die nötigen Module von der Gemeinde für rund 250000 Euro angeschafft werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unter Trägerschaft des Frère-Roger-Kinderzentrums gibt es dort bereits seit diesem Kindergartenjahr eine neue Einrichtung mit einer Krippen- und einer Kindergartengruppe. Die neue Gruppe soll für Kinder ab zwei Jahren geöffnet werden. Allerdings: „Bei drei Gruppen ist auch ein neuer Mehrzweckraum nötig“, so Herbert May in der Sitzung. Auch der wird im Obergeschoss an der Max-Planck-Straße eingerichtet. Bis September, spätestens im Oktober sollen die neuen Modulen nutzbar sein.

Im Moment wächst dort das Gras

Die Kita an der Max-Planck-Straße ist in den vergangenen Monaten gewachsen. Zum Schluss ist Anfang des Frühjahrs der Außenspielbereich mit neuen Geräten angelegt worden. Im Moment wächst dort das Gras, dann können ihn die Kinder auch benutzen. Bei heißem Wetter den ganzen Tag in den Räumen bleiben, müssen die Kinder allerdings auch jetzt nicht: Viel Platz bietet der Lettenbacher Bolzplatz, an dem die Kita liegt.

Insgesamt böte die Gemeinde Diedorf damit im kommenden Jahr 396 Kindergarten- und 99 Krippenplätze an, so die Fachfrau für Kindergartenangelegenheiten im Rathaus, Nicole Gebele, nach der Sitzung. Durch die neue Gruppe, in der bislang 18 Kinder angemeldet sind, können nun alle Kinder in der Gemeinde untergebracht werden. Für Kinder unter drei Jahren oder für Kinder mit besonderem Förderbedarf werden dabei wegen des größeren Aufwands zwei Plätze berechnet.

Auch der Hort und die Mittagsbetreuung an den Schulen in Diedorf und Anhausen seien gut belegt, so Nicole Gebele.

Im September soll die Holzhülle folgen

Eine weitere Entlastung der Situation, die vor allem in Biburg im Auge behalten werden müsste, so Gemeinderätin Petra Friess (WfD) auf der Sitzung, verspreche sich Nicole Gebele durch den Neubau der Kita in Hausen. Dort sei inzwischen ein Unternehmen gefunden, das Anfang Juli mit der Bodenplatte für das Gebäude beginnen wird, berichtet der Bürgermeister nach der Sitzung. Im September soll dann die Holzhülle folgen. Könnte die noch vor dem Winter geschlossen werden, könnte die ganze kalte Jahreszeit über im Inneren weitergearbeitet werden, hofft der Bürgermeister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren