Newsticker
AfD-Kandidat Kaufmann fällt bei Wahl zum Bundestags-Vizepräsident durch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Dinkelscherben: WM der Berufe: Die besten Schreiner der Welt messen sich

Dinkelscherben
01.09.2019

WM der Berufe: Die besten Schreiner der Welt messen sich

Teilnehmer Johannes Bänsch am letzten Wettbewerbstag bei der Arbeit. Er erreichte den 13. Platz. Das Tischler-Schreiner-Nationalteam beim Wettbewerb im russischen Kazan. Von links: Michael Martin, Florian Meigel, Johannes Bänsch und Florian Langenmair.
2 Bilder
Teilnehmer Johannes Bänsch am letzten Wettbewerbstag bei der Arbeit. Er erreichte den 13. Platz. Das Tischler-Schreiner-Nationalteam beim Wettbewerb im russischen Kazan. Von links: Michael Martin, Florian Meigel, Johannes Bänsch und Florian Langenmair.
Foto: Marcel Pfost (Festool)

Bei den World Skills, der Weltmeisterschaft der Berufe, treten die besten Möbelschreiner gegeneinander an. Mit dabei ist auch ein Team aus Dinkelscherben. 

Der junge Möbelschreiner Johannes Bänsch aus Leipzig hatte nur 22 Stunden Zeit, um einen ganzen Schrank aus Eiche herzustellen – samt Türfüllung mit Furnierarbeit, zahlreichen Schlitz-Zapfen-Verbindungen, Schubkasten und Fußgestell. Der Schrank war das Wettkampfstück bei den diesjährigen World Skills, der Weltmeisterschaft der Berufe in der russischen Stadt Kasan. Dafür trainiert wurde in der Schreinerei Langenmair im Dinkelscherber Ort Au

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.