Newsticker
RKI: 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Drei Betriebsunfälle innerhalb weniger Stunden

Polizei

29.11.2019

Drei Betriebsunfälle innerhalb weniger Stunden

Bei den Vorfällen im nördlichen Landkreis Augsburg müssen alle Personen ins Krankenhaus. Mindestens einer verletzt sich schwer

Gleich drei Betriebsunfälle haben sich am Mittwoch in Betrieben im nördlichen Landkreis Augsburg ereignet. Die Vorfälle passierten innerhalb weniger Stunden in einer Firma in Neusäß-Vogelsang, einem Betrieb in Herbertshofen und fast zeitgleich in einer Halle in Gersthofen. Mindestens ein Mann wurde bei der Unfallserie schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, reinigte eine 38-jährige Frau gegen 6.15 Uhr morgens eine Walze einer Maschine in einer Firma in Neusäß-Vogelsang. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes setzte der Reinigungsmodus selbstständig ein. Hierdurch wurde die linke Hand der Frau eingeklemmt. Sie kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Schwer verletzt hat sich ein 30-jähriger Arbeiter gegen 10.25 Uhr in seinem Betrieb an der Jahnstraße in Herbertshofen. Nach Angaben der Polizei bediente er einen Kran falsch und geriet mit seinem rechten Arm zwischen den am Kran befestigten Stahlpfeiler und den Boden. Der Mann erlitt schwere Quetschungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Etwa zeitgleich fuhr ein 19-jähriger Arbeiter mit dem Gabelstapler durch eine Halle in Gersthofen. Beim Drehen erfasste er einen 66-jährigen Mann, der sich nach Angaben der Polizei entgegen den betrieblichen Vorschriften in einem abgesperrten Bereich aufhielt. Der 66-Jährige musste mit Verdacht auf einen Bruch am rechten Bein ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Erst vor einer Woche hat es im Landkreis Dillingen ebenfalls einen schweren Betriebsunfall gegeben. In einem Kieswerk in Aislingen fuhr ein 30 Jahre alter Lastwagenfahrer mit seinem mit Kies beladenen Fahrzeug nach Angaben der Polizei wohl zu schnell in eine Linkskurve. Durch den Schwung verrutschte der Kies, der Lastwagen kippte auf die Seite. Der Fahrer wurde im Fahrerhaus umhergeschleudert und erlitt laut Polizei schwerste Kopfverletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Augsburger Uniklinik. Vier Tage zuvor hatte sich ein Bauarbeiter in Fischach mit einer Kreissäge den vorderen Teil seines Fingers abgeschnitten. Der 50-jährige Mann arbeitete auf einer Baustelle. (thia)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren