Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Drei Menschen bei Messerattacke in Disco schwer verletzt

Gersthofen

25.06.2017

Drei Menschen bei Messerattacke in Disco schwer verletzt

In Gersthofen gab es am frühen Sonntagmorgen eine Messerstecherei.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

In einer Disco in Gersthofen kam es laut Polizei am Sonntag zu einer Messerstecherei. Drei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Die Polizei geht von versuchter Tötung aus.

Eine blutige Messerstecherei hat es in der Nacht auf Sonntag in einer Gersthofer Disco gegeben. Dabei wurden mehrere Menschen schwer verletzt, einer schwebte zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr. Die Polizei geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der 18-jährige mutmaßliche Täter griff drei Menschen an und wurde schließlich von einem Sicherheitsmann überwältig. Der Angreifer könnte morgen in Untersuchungshaft kommen.

Angriff in Disco in Gersthofen: 28-Jähriger schwebte in Lebensgefahr

Das ist in der Partynacht laut Polizei passiert: Gegen 3.30 Uhr gerieten in der Diskothek im Hery-Park mehrere Gäste in Streit. Was der Auslöser dafür war, ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Zunächst stritten die Beteiligten nur verbal. Doch dann zog ein 18-Jähriger ein Messer und verletzte damit drei Menschen "massiv", heißt es im Polizeiberichtet.

Am schlimmsten traf es einen 28-Jährigen. Der Angreifer verletzte ihn schwer im Gesichtsbereich. Das Opfer wurde deshalb sofort ins Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Am Sonntagnachmittag teilte die Polizei mit, dass mittlerweile keine Lebensgefahr mehr bestehe. Außerdem wurden ein 27-Jähriger und 30-Jähriger angegriffen. Sie haben Schnitt- und Stichverletzungen im Hals- und Rückenbereich und wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Auseinandersetzung begann zunächst in der Diskothek und verlagerte sich schließlich auf die Straße. Dort griff ein Security-Mitarbeiter ein und überwältigte den Täter, berichtet die Polizei. Der Angreifer wurde dabei selbst massiv verletzt. Er musste wie die drei Opfer im Krankenhaus behandelt werden.

Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

Nach der Bluttat hat die Kriminalpolizei Augsburg den Fall übernommen. Sie ermittelt gegen den 18-Jährigen unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdelikts, es könnte sich also um versuchten Mord oder versuchten Totschlag handeln. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat deshalb Haftbefehl beantragt. Der 18-Jährige soll am Montag dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt werden. Dieser prüft dann, ob der Mann in Untersuchungshaft kommt. (manu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.06.2017

Wäre schon interresant, woher der Täter kommt, aber das gehört inzwischen zur Verschwiegenheit der Presse. Ich dachte immer, bei der Einlasskontrolle wird sowas überprüft, das keine gefährlichen Stücke reinkommen!

Permalink
26.06.2017

Warum sollte die Presse ausgerechnet Ihre Neugier stillen. Was soll da so interessant sein? Einfach abwarten, nach Klärung der Lage wird es sicher mehr Information geben.

".....Verschwiegenheit der Presse"

da beißt sich der Hund doch selbst in den Schwanz.

Permalink
26.06.2017

"Einfach abwarten, nach Klärung der Lage wird es sicher mehr Information geben."

Bei der AZ ? Vielleicht über die Klinge des Messers, oder die Größe und Mitschuld des Security-Mannes, aber doch nie über die Nationalität des oder der Täter.

Aber in der Diskothek in Gersthofen verkehren sowieso nur Deutsche, also was solls !

Permalink
26.06.2017

Na ja, Sie meinen wohl die AZ soll noch weiter nach rechts rutschen um Ihre Neugier zu befriedigen. Gehts noch?

Permalink
26.06.2017

Die AZ soll nicht nach rechts rücken sondern einfach nur berichten! Unsere Meinung können wir uns dann schon selber bilden!

Permalink
26.06.2017

Ihre Meinungen und Reaktionen glaube ich zu kennen:

1. Ist der Täter Ausländer, gar Flüchtling oder hat Migrationshintergrund: helle Aufregung, Ruf nach sofortiger Ausweisung, gnadenloser Härte des Staates und Grenzen zu.

2. Ist der Täter Deutscher ohne Migrationshintergrund und womöglich aus "gutem Hause": Ruhe an der Diskussionsfront.

Permalink
26.06.2017

Falsch!

1.) Ist der Täter Ausländer oder Asylant, Berichterstattung ohne jegliche Herkunft. Berichterstattung in Folge bei weiteren Ergebnissen garnicht oder höchst dürftig. Pressekodex halt.

Was nicht sein darf kann nicht sein (Ironie).

2.) Ist der Täter Deutscher und wohlmöglich noch ein Rechter.. ein Reichsbürger etc... Überregionale Berichterstattung in vielen Blättern mit Hintergrund der Täter, großes Geschrei im Land nicht zuletzt von den Grünen.

So schauts aus und nicht anders.

Permalink
26.06.2017

Kann Ihr Beitrag auch Einbildung sein.

Welche Recherche veranlasst Sie denn, diesen Unsinn zu schreiben?

Permalink
26.06.2017

Nix ist falsch!

Meine Annahmen bezogen sich auf die möglichen Reaktionen oder Nicht-Reaktionen hier in diesem Thread, insbesondere die von Alois R. Da dürfte ich auch kaum falsch liegen.

Ihre beziehen sich auf die angenommene Berichterstattung der Presse. Sind Sie wirklich sicher, dass der Täter Ausländer oder Asylant ist?

Wäre die Tat politisch oder religiös motiviert, ist eine Berichterstattung in beiden denkbaren Fällen wie von Ihnen unter 2. angenommen, sehr vertretbar und würde wohl auch etwa so erfolgen.

Ist die Tat nicht politisch oder religiös motiviert, spielt die Nationalität m. E. keine Rolle.

Permalink
26.06.2017

Was wollen Sie denn, AZ berichtet doch.

Nur um Ihre Sensationsneugier zu befriedigen. Das muss nun wirklich nicht sein. Können Sie nicht warten bis die Fakten deutlich genug sind? Sie können doch wirklich nicht mehr verheimlichen, weshalb Ihre Neugier kaum zu bremsen ist.

Permalink
26.06.2017

"Nur um Ihre Sensationsneugier zu befriedigen"

Jeder hat hier im Land das Recht und die Freiheit sich zu Informieren wo, wann und über was er will. Auch wenns Ihnen nicht passt. Meldungen gefiltert nach politischer Ansicht gabs wo anders, was manchem ja sogar noch recht wäre. Wäre der Täter ein Rechter, befürchte ich, dass Sie gleich dabei wären das zu wissen und sich darüber auszulassen.

Im übrigen weiß ich inzwischen über den Kreis der Betreffenden bescheid, ein Geheimnis ist das ja auch nicht. Klischee stimmt halt leider.

Und was macht jemand mit einem Messer in der Disco?

Permalink
26.06.2017

Die AZ nach rechts rutschen ????????????????????

In unserem Leben nicht mehr - und auch danach nicht !

Meine Neugier, was dieses Thema anbelangt, habe ich schon vor 20 Jahren zur genüge befriedigt.

Ahnungslosigkeit ist bisher straffrei - also machen Sie sich keinen Stress !

Permalink
26.06.2017

"Ahnungslosigkeit ist bisher straffrei"

Schön, dann bleiben Sie doch Ahnungslos.

Permalink
25.06.2017

Berichtet doch gar nicht. Soll doch die Polizei und die Presse alles für sich behalten. Was interessiert es die Bürger.

Permalink
26.06.2017

Was interessiert es die Bürger.

Haben Sie nicht auch den Verdacht, dass die Nationalität des Messerstechers vor allem Bürger interessiert, die bis jetzt einen weiteren Anlass zur Hetze gegen Ausländer und eine Bestätigung ihrer Vorurteile vermissen?

Permalink
25.06.2017

Genauere Infos über die Beteiligten bleibt wohl Geheimnis der Bereinigtenberichterstatter.

Permalink
25.06.2017

(edit/NUB 7.2/mod)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren