1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Drei Musikvereine kreuzen in Fischach ihre „Klingen“

Fischach

03.09.2018

Drei Musikvereine kreuzen in Fischach ihre „Klingen“

Copy%20of%20a(1).tif
2 Bilder
Kreuzten die Dirigentenstäbe nur symbolisch, die Orchesterleiter der Musikvereine Fischach, Siegertshofen und Aretsried: (von links) Robert Sibich, Michael Bob und Thomas Schneider.

Im Naturfreibad Fischach gibt es ein „absolutes Novum“ und etwas Wehmut. Marianne Koos und ihr Kioskteam verabschieden sich nach sieben Jahren von ihren Gästen.

Schwimmen, Sonnenbaden und Entspannen. Das sind normalerweise die drei Stärken des Naturfreibads in Fischach. Mittlerweile hat es sich aber auch einen guten Namen mit Musikveranstaltungen gemacht. Am Wochenende war es wieder so weit. Drei örtliche Musikvereine aus Aretsried, Fischach und Siegertshofen sorgten im Rahmen einer Gemeinschaftsserenade auf der Seebühne für beschwingte Melodien.

Bürgermeister Peter Ziegelmeier bezeichnete die Gemeinschaftsserenade als „absolutes Novum in der Marktgemeinde“: „Noch nie haben hier drei Musikvereine auf einer Bühne gestanden. Mit der jetzigen Premiere treten sie eventuell vorhandenes Kirchturmdenken nachdrücklich entgegen.“ Und so kamen die Musiker nicht zu einem Wettstreit gegeneinander zusammen, sondern demonstrierten bei tröpfelndem Regenwetter musikalisches Miteinander.

Hoch konzentriert, technisch souverän und inhaltlich facettenreich

Los ging es mit den Aretsrieder Musikanten. Die Blaskapelle unter der Leitung von Thomas Schneider bezeichnete sich als „typisch ländlich“. Doch was der Klangkörper präsentierte, war alles andere als provinziell. Hoch konzentriert, technisch souverän und inhaltlich facettenreich präsentierten die Musiker zum Auftakt den Kurt-Gäble-Marsch „Allgäu-Land“. Es folgten zwei mitreißende Polkas, „Böhmische Liebe“ und „Mittagspolka“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch der Musikverein Fischach entführte die Zuhörer zunächst mit „Von Freund zu Freund“ in den Polka-Bereich. Diesem Hit im raschen Dreivierteltakt folgte der häufig gespielte Konzertmarsch „Abel Tasman“. Als dritten Titel wählten die Fischacher unter der Leitung von Robert Sibich einen sicheren Publikumserfolg, nämlich ein Medley von Hits der schwedischen Popgruppe Abba. Bei „Dancing Queen“, „Mamma Mia“, „Fernando“ und „The Winner Takes It All“ wippten Füße und klatschten Hände.

 „Kaiserin Sissi“ kommt ganz zum Schluss

Das Blasorchester des Musikvereins Siegertshofen unter dem Dirigat von Michael Bob, der am Schlagzeug glänzte, präsentierte sich wie seine Vorgänger mit großer musikalischer Hingabe und Virtuosität. Nach dem Lied „Vierteljahrhundert“ beschrieben die Musiker mit „Fernweh-Polka“ musikalisch starke Gefühle. Schwungvoll beendeten sie ihr Spiel mit dem Marsch „Kaiserin Sissi“.

Obwohl die Musikvereine in erster Linie typische Blasmusiktitel servierten, beeindruckte ihre Bandbreite. Mal in rasantem Tempo, mal in sanften, warmen Tönen entlockten die Orchester ihren Instrumenten klangliche Höhepunkte. Zum Abschluss gab es noch ein gemeinsam vorgetragenes „Wir Musikanten“. Der Titel mit den vielen schönen Harmonien ging eindeutig in Richtung Stimmung.

Nach so viel mitreißender Musik lag ein Hauch vom Abschied über dem Naturfreibad. Nach sieben Jahren als Chefin im Kiosk sagten Marianne Koos und ihr 22-köpfiges Team Servus. „Ich scheide mit einem lächelnden und einem weinenden Auge“, gestand sie. Doch altersbedingt sei es nun an der Zeit, Adieu zu sagen. Bürgermeister Ziegelmeier erinnerte an die geleistete „hervorragende Arbeit“. Das Freibad habe sich mittlerweile zu einem wichtigen Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. „Marianne Koos hat daran einen großen Anteil“, resümierte er.

Nun sucht die Marktgemeinde einen kompetenten Nachfolger. Dies werde aber nicht einfach, meinte er. Leichter wird es dagegen, die Gemeinschaftsserenade im Jahreskalender der Fischacher Veranstaltungen fest zu etablieren.

Die Saison im Naturfreibad endet voraussichtlich am Sonntag, 16. September.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
MMA_001333.jpg
Meitingen

Ein Trauersaal in der Gemeindehalle?

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket