1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Drei Orchester spielen gemeinsam einen Marsch

Konzert

14.04.2018

Drei Orchester spielen gemeinsam einen Marsch

Copy%20of%20all_ehrung_bei_konzert_2.tif
2 Bilder
Josef Pröll (Mitte) wurde für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft vom stellvertretenden ASM-Vorsitzenden Theo Keller (links) und Vorsitzenden Matthias Matzka geehrt.

Ehinger Musikanten begeistern ihre Zuhörer in der Allmannshofer Kirchberghalle

„Unter dem Doppeladler“ lautete der Titel des Konzertes der Ehinger Musikanten, die mit dem bekannten Marsch die Konzertbesucher in der Kirchberghalle in Allmanshofen begrüßten. Das Besondere an der Darbietung war, dass alle drei Orchester – Vororchester, Jugendkapelle und Stammkapelle – den Marsch von Josef Franz Wagner zusammen spielten. Der erste Teil des Konzertes wurde dann von Vororchester und der Jugendkapelle gestaltet. Am Dirigentenpult stand an diesem Abend Thomas Nieberle. Christopher Mann, der Dirigent des Vororchesters, moderierte diesen Konzertteil in gewohnt humorvoller Art.

Die Nachwuchsmusiker und -musikerinnen begannen mit der Tritsch-Tratsch-Polka von Johann Strauß Sohn. Bei der Amboss-Polka von Albert Parlow wurde das Orchester vor fast ausverkaufter Halle vom begeisterten Publikum mit Applaus belohnt. Der Radetzky-Marsch von Johann Strauß Vater rundete den ersten Tell des Programms ab.

Nach der Pause eröffnete die Stammkapelle mit dem Festmarsch von Johann Strauß Sohn den zweiten Konzertteil, der von Klaus Leser moderiert wurde. Die Reise durch die Donaumonarchie führte die Zuhörer nach Ungarn mit dem Ungarischen Tanz Nr. 6 von Johannes Brahms und wieder zurück nach Wien mit der Schnellpolka „Unter Donner und Blitz“ von Johann Strauß Sohn.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein außergewöhnlicher Beitrag waren die „Geschichten aus dem Wienerwald“, mit dem Gastsolisten Thomas Schechinger an der Zither. Die Kombination Blasorchester und Zither ist eher ungewöhnlich und zeigte das ganze Können und die Bandbreite der Ehinger Musikanten.

Als Zugabe spielte Thomas Schechinger das typischste aller Stücke für Zither, den „Dritten Mann“. Der ungarische Marsch „Hunyadi lndulo“ bildete den Schluss des anspruchsvollen Konzertprogrammes, ehe das Publikum von den Musikerinnen und Musikern eine Zugabe forderte. Die Zuhörer waren von der mitreißenden Darbietung des Radetzky-Marschs begeistert.

Im Laufe des Abends wurde Josef Pröll für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft vom stellvertretenden Vorsitzenden des ASM, Theo Keller, geehrt. 13 Jungmusiker und -musikerinnen wurden für die erfolgreiche D1/D2-Prüfung von Bezirksdirigenten Gerhard Kratzer ausgezeichnet. (AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0226.tif
Gersthofen

Industriepark: Von Shampoo bis Fleischsalat

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden