Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Dreifaches Treuebekenntnis zum FCA

17.01.2019

Dreifaches Treuebekenntnis zum FCA

Manuel Baum (l.) und Stefan Reuter (r.) freuen sich über die Vertragsverlängerungen von Kevin Danso, Daniel Baier und Jeffrey Gouweleeuw (v.l.).
Bild: Ulrich Wagner

Fußball Augsburger Bundesligist verlängert Verträge mit Kevin Danso, Daniel Baier und Jeffrey Gouweleeuw. Der vermisste Brasilianer Caiuby soll nach Angaben seines Beraters heute wieder in Augsburg eintreffen

Augsburg Bisher war es eine absolut gelungene Woche für den Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Erst gab der Verein den Millionen-Deal mit seinem Hauptsponsor WWK bekannt (wir berichteten) und gestern verlängerten dann Jeffrey Gouweleeuw und Kevin Danso (beide bis zum Jahr 2024) sowie Kapitän Daniel Baier (2020) ihre Verträge. FCA-Manager Stefan Reuter strahlte deshalb über das ganze Gesicht: „In der Regel sind die Verhandlungen nicht ganz so einfach, aber für mich ist das ein ganz klares Statement von den drei Spielern, dass sie sich zum FCA bekennen und ihren Weg hier weitergehen.“ Für Trainer Manuel Baum ist das ebenfalls eine tolle Sache: „Daniel und Jeffrey sind zwei tragende Säulen und Kevin kann noch eine werden.“

Im Prinzip ist die Stimmung beim FCA vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) gegen den Abstiegsmitkonkurrenten Fortuna Düsseldorf fantastisch, wenn nur nicht immer das leidige Thema Caiuby wäre. Wenn Fragen zum Brasilianer kommen, sind die Verantwortlichen und Spieler ebenso genervt wie Eltern quengelnder Kinder, die während der Urlaubsreise ständig fragen, wie lange es noch dauert.

Im Gespräch mit unserer Zeitung deutete Caiubys Schwester an, dass er bald nach Augsburg zurückkommt. Eine Version, die sein Berater bei Sport1 bestätigte. Demnach soll Caiuby am heutigen Freitag wieder in Augsburg sein. Es wird dann ein Gespräch mit Reuter geben. Der Manager wollte nur wenig dazu sagen: „Ich werde mich dazu nicht äußern, bevor nicht ein Gespräch stattgefunden hat. Danach wird es sicher eine Stellungnahme von mir geben. Ich habe auch schon gesagt, dass es sich bei ihm um private Gründe handelt – ob er dann damit an die Öffentlichkeit geht, muss er selber wissen. Aber für mich ist Caiuby derzeit kein Thema.“

Auch Baum verzieht ein bisschen das Gesicht, wenn man ihn auf Caiuby anspricht: „Ich müsste jetzt wieder die alte Schallplatte auflegen. Der spielt jedenfalls im Hinblick auf das Spiel gegen Düsseldorf in meinem Kopf keine Rolle. Ich beschäftige mich nicht mit dem Thema und die Mannschaft auch nicht. Wir sind alle total fokussiert auf Düsseldorf.“

Ansonsten darf man gespannt sein auf das Auftreten des FCA gegen Düsseldorf. Manuel Baum hat im Trainingslager die Zügel angezogen, nachdem es zum Ende der Vorrunde überhaupt nicht mehr lief. „Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Mannschaft auf dem Platz nicht alles gegeben hat. Aber wir sind im Gegensatz zur vergangenen Saison vom Alter her etwas jünger geworden, da hat vielleicht in dem einen oder anderen Bereich das Bewusstsein gefehlt, was noch dazugehört, um Topleistungen in der Bundesliga zu bringen.“ Baum ist überzeugt, dass sein Team diese Talsohle durchschritten hat: „Ich glaube, wir sind wieder auf einem guten Weg.“

Mit Spannung wird erwartet, wer am Samstag im Tor stehen wird. Zumal derzeit nichts darauf hindeutet, dass Andreas Luthe den Klub verlässt. Der 31-Jährige soll angeblich mit einem Verein aus der amerikanischen Major League Soccer in Kontakt stehen. Baum schüttelt den Kopf: „Ich gehe davon aus, dass wir mit vier Torhütern in die Rückrunde gehen.“ Wenn man den 19-jährigen Benjamin Leneis einmal ausklammert, kämen noch Fabian Giefer, Andreas Luthe und der ausgeliehene Gregor Kobel infrage. Baum mauert: „Das kann ich wirklich noch nicht sagen. Das entscheide ich dann erst am Freitag.“

Baum hat allerdings vor dem Spiel gegen Düsseldorf, das man mit einem Sieg aufgrund des besseren Torverhältnisses überflügeln könnte, personelle Probleme. Rani Khedira ist Gelb-gesperrt, Ja-Cheol Koo und Dong-Won Ji spielen für Südkorea um den Asiencup und Julian Schieber, Felix Götze sowie Konstantinos Stafylidis sind verletzt.

Der Grieche wäre so gut wie gesetzt gewesen, nachdem Philipp Max im Trainingslager wegen eines Magen-Darm-Virus gefehlt hat. „Schade, Stafylidis hat eine richtig gute Vorbereitung gemacht und beim Testspiel eine gute Leistung gezeigt. Deshalb ist das schon ärgerlich“, meint Baum.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren