1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ehepaar lässt Hits von Udo Jürgens aufleben

Fischach

09.07.2018

Ehepaar lässt Hits von Udo Jürgens aufleben

Copy%20of%20a.tif
2 Bilder
Das Fischacher Ehepaar Michaela Gumpp und Ralf Peters sind stilistisch grenzüberschreitend, lieben Klassik ebenso wie niveauvolle Unterhaltungsmusik.
Bild: Familie Peters

Michaela Gumpp und Ralf Peters aus Fischach ermöglichen sich Freiräume für Engagements mit außergewöhnlichen Darbietungen. Jüngstes Beispiel: „Aber bitte mit Sahne“.

Es gibt Menschen, die besondere Talente besitzen, sie neben ihrem Beruf ehrenamtlich einbringen und damit das gesellschaftliche Leben vor Ort nachhaltig formen und gestalten. In diese Kategorie gehören auch Michaela Gumpp und Ralf Peters. Das Ehepaar aus Fischach hat sich einen Namen mit Musikveranstaltungen gemacht, die so in der Region bislang noch nicht präsentiert wurden. Jüngster Coup ist das Konzert „Aber bitte mit Sahne“, das am Sonntag, 22. Juli, um 18 Uhr auf Schloss Elmischwang über die Bühne geht. Als besonderer Gast tritt dort Christoph Bohning mit seiner unverwechselbaren Udo-Jürgens-Stimme auf.

Die beiden Musiker haben bereits zahlreiche Ensembles und Initiativen auf die Beine gestellt. So die Formation Melodissimo, die ein virtuoses Programm mit Stücken von Barock und Romantik bis hin über Chansons, Tangos und Operettenmelodien präsentierte. Michaela Gumpp schwärmt noch heute von diesem „kleinen nichtsubventionierten Theater“. Dabei ließen sie und ihr Mann nie den guten Zweck aus den Augen. Die Konzerte waren oft einer Hilfsaktion gewidmet wie dem „Bunten Kreis“ oder „Noma“.

Auf Melodissimo folgte Motango. Hier servieren sie bis heute mit Gastmusikern eine Mixtur von Mozart bis Tango. Ein eigenes Format entwickelten sie dabei mit „Wo die Liebe hinfällt“. Dahinter verbirgt sich ein „Nostalgical“, ein heiteres Singspiel um Liebe und Verwirrung mit Evergreens aus Schlager und Operette. Stolz sind sie darauf, dass sie das Konzert aus eigener Kraft gestemmt haben. Auch die „Italienische Nacht“ vor rund einem Jahr war ihre Idee.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit 2012 engagiert sich das Paar für die Veranstaltungsreihe „Ein Flügel für Fischach“. Hier waren sie bislang bei über 15 Konzerte federführend. Rund 7000 Euro sind zwischenzeitlich zusammengekommen. Apropos Fischach: Auf Peters Anregung wurde die Naturbühne im Freibad gebaut. Dort gastiert der Akkordeonspieler übrigens am Freitag, 27. Juli, um 20 Uhr zusammen mit Stephan Holstein, Buddy Brudzinski und Johannes Ochsenbauer unter dem Motto „Blues Moon Swing“. Andere Projekte, die von ihnen aus der Taufe gehoben wurden oder eng mit dem Duo verbunden sind, ist der von Michaela Gumpp geleitete Freiherr von Aufseß Chor und die mittlerweile weit in der Region bekannten „Elmischwanger Schlosskonzerte“.

Gumpp ist Sopranistin, Dozentin und führt ein Musikstudio. Peters ist Lehrlogopäde und Konrektor. Warum engagieren sie sich neben ihren ausgefüllten Berufen da noch ehrenamtlich? „Weil wir’s können“, sagt Peters.

Das klingt allerdings alles andere als arrogant, vielmehr von sich ehrlich überzeugt, auch schwierige Situationen zu meistern. Darüber hinaus wollen sie mit ihren Aktivitäten jungen Künstlern ein Forum geben. Diese Plattformen hätten sie persönlich in jungen Jahren vermisst. „Hinzu kommt, dass Elan und Esprit uns bislang immer begleitet haben, auch Ideen und Spaß, stets Neues anzupacken“, sagt Gumpp. Ein umfangreiches Netzwerk, aber auch Offenheit und der Wille zur Kommunikation seien in dieser Szene unabdingbar.

Kopf des Ganzen ist Michaela Gumpp. „Sie ist ein Machertyp“, verdeutlicht er. „Ideen haben wir beide, aber ihr gelingt es, spontan aus dem Ist-Stand etwas zu entwickeln und zu kreieren, das zugleich Hand und Fuß hat.“ Wie sie sich beide einstufen? „Bunt und vielschichtig, offen und temperamentvoll“, sagt sie nach kurzer Überlegung. Und er ergänzt: „Kreativ und humorvoll, können über uns auch mal selbst lachen.“

Als Beispiel dafür erzählt Michaela Gumpp: „Bei einem Auftritt trat ich mit meinen Stöckelschuhen auf der Bühne in ein Astloch. Ein Schuh verhängte sich. Ich ließ ihn kurzerhand stecken und machte weiter. Was mir zunächst peinlich war, löste sich schließlich in Lachen auf.“

Bleibt bei so viel Engagement im Beruf und Ehrenamt noch Zeit für Hobbys? Ja, bekräftigen beide. „Wir sind ja nicht berühmt, wir wollen nur gefragt sein.“ Als Steckenpferd nennt sie Fahrradfahren und Schwimmen, er Mountainbiking, Lesen und das Sammeln von Jazz-Langspielplatten.

Zusammen mit Motango und Christoph Bohning lassen sie bei „Aber bitte mit Sahne“ die beliebten Hits von Udo Jürgens aufleben. Mit dabei ist der Kinder- und Jugendchor des Musikstudios Peters. Das Publikum erlebt dann einen munteren Schlag(er)abtausch zwischen Klassik und Unterhaltung. Fast so wie im richtigen Leben von Michaela Gumpp und Ralf Peters.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AWA1005.jpg
Dinkelscherben

Unbekannte stehlen Warnbaken von Baustelle

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen