Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Ehingen: Die letzten Zeitzeugen sollen vor die Kamera

Ehingen
16.10.2017

Die letzten Zeitzeugen sollen vor die Kamera

Rosamunda Hiller (oben) aus Langenneufnach, 1920 geboren, ist die bisher älteste Teilnehmerin beim Zeitzeugenprojekt.
3 Bilder
Rosamunda Hiller (oben) aus Langenneufnach, 1920 geboren, ist die bisher älteste Teilnehmerin beim Zeitzeugenprojekt.
Foto: Michael Kalb

Unterstützt vom Landkreis Augsburg arbeitet Filmemacher Michael Kalb an einem großen Archiv- und Filmprojekt

Im Augsburger Land entsteht gerade ein Archiv- und Dokumentarfilmprojekt, das es so noch nicht zuvor gegeben hat. Gemeinsam mit Claudia Ried, der Kreisheimatpflegerin des Landkreises Augsburg, und Christoph Lang, Leiter des Stadtarchivs und Stadtmuseums Aichach und Vorsitzender des Heimatvereins Reischenau, interviewt Filmemacher Michael Kalb aus Dinkelscherben Zeitzeugen aus dem Augsburger Land, die vor 1930 geboren sind. Ein besonderes Augenmerk liegt bei den Gesprächen auf den persönlichen Geschichten und Erlebnissen der Personen in ihrer Heimat. So kann der Alltag dieser Zeit, die Nazidiktatur, der Zweite Weltkrieg und die Flucht und Vertreibung aus ehemaligen deutschen Gebieten ins Augsburger Land im Fokus stehen. Erst vor wenigen Monaten hatten in der Augsburger Allgemeinen in einem exklusiven Interview die beiden Ehinger Schwestern Barbara Wolf und Gerlinde Zerle aus Ehingen aus dem Jahr 1946 erzählt. Damals war ihr Vater Rupert Speer Bürgermeister und somit für die Verteilung von Vertriebenen zuständig. „Das waren harte Zeiten für alle“, sagten sie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.