Newsticker
USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ehrenamt: Sie schenken Schwerstkranken ihre Zeit

Ehrenamt
11.06.2014

Sie schenken Schwerstkranken ihre Zeit

Im Meitinger Seniorenbüro trifft sich die künftige Hospizgruppe zur theoretischen Ausbildung. Die Praxis wird im St.-Martha-Heim und im Wohnpark Laubenbach absolviert. Unser Bild zeigt: (von links) Annemarie Probst, Almuth Kühn, Anneliese Fischer, Petra Pfisterer, Marie-Luise Funk, Irene Polkehn, Mandy Regis-Lebender, Ute Thies-Käsmayr, Ulrike Müller, Gerlinde Tengler, Gundula Bröcking und Franz Mach.
Foto: Stefanie Brand

Elf Teilnehmer absolvieren in Meitingen ihre Ausbildung zum Hospizhelfer

Das Leben bis zum Schluss zu begleiten – das ist der Anspruch, der an Hospizbegleiter gestellt wird. Doch wer traut sich diese Aufgabe zu? In Meitingen absolvieren derzeit elf Menschen die Ausbildung zum Hospizbegleiter. Sie alle haben sich aus ganz unterschiedlichen Motiven dafür entschieden. Petra Pfisterer aus Baar sieht in ihrer künftigen Tätigkeit als Hospizbegleiterin die letzte gute Tat, die sie einem Menschen tun kann. Gundula Bröcking aus Meitingen absolviert derzeit eine Ausbildung zur Pflegefachhelferin und sieht die Ausbildung zur Hospizbegleiterin als gute Ergänzung. „Ich kann mir durchaus vorstellen, später einmal in einem Hospiz zu arbeiten“, erklärt sie.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren