Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Eigene Träume in Kunst umsetzen

20.11.2012

Eigene Träume in Kunst umsetzen

Menschen mit und ohne Behinderungen gestalten Collagen

Allmannshofen-Kloster Holzen Fühlen, Tasten und Greifen verschiedener Stoffe stand im Vordergrund eines Kunst-Workshops von Menschen mit und ohne Behinderungen in der Begegnungsstätte des Dominikus-Ringeisen-Werks in Kloster Holzen. Es galt, jeweils bezogen auf die unterschiedlichen Lebenssituationen und Träume der Einzelnen ein Werk umzusetzen. Die Projekt-Idee hatte die in Langweid lebende Künstlerin Heidrun Stallwanger, die sie als Projektleiterin auch umsetzte; mit finanzieller Unterstützung durch die Aktion Mensch.

Fünf Wochen war jeden Freitag kreatives Arbeiten an den Collagen angesagt. Die Teilnehmer hatten zusammen Spaß am schöpferischen Gestalten mit den verschiedenen Materialien und dem Entstehen von gemeinsamen Werken. So gewann der Titel „Stoffe, aus denen Träume sind“ eine konkrete und eine abstrakte Bedeutung. Sechzehn Menschen mit und ohne Behinderungen lebten gemeinsam ihr Interesse am künstlerischen Gestalten aus. Die Behinderung trat dabei völlig in den Hintergrund. Jeder unterstützte jeden in diesem Projekt. Das Ringeisen-Werk wünscht sich, dass die entstandenen Begegnungen zwischen Menschen aus Allmannshofen, Langweid, Meitingen und Nordendorf über das Projekt hinaus bestehen bleiben. Auch die Idee soll weiterleben. Machbar wäre das, wenn sich an den Collagen interessierte Institutionen und Privatpersonen finden, die gegen eine Spende eine der Collagen erwerben.

Die Werke können gegen eine Spende erworben werden

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kontakt zu den beteiligten Künstlern kann man auf dem Weihnachtsmarkt in Kloster Holzen aufnehmen: Am 8. und 9. Dezember sowie am 15. und 16. Dezember werden dort die Kunstwerke ausgestellt und können gegen eine Spende erworben werden. Die Collagen können auf der Facebook-Seite des Dominikus-Ringeisen-Werks angesehen werden (www.facebook.com/DominikusRingeisenWerk).

Kontakt: Martin Hieronymus, Telefon 08281/92-2022, E-Mail martin.hieronymus@dominikus-ringeisen-werk.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren