Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Abschied ohne Handschlag

Neuwahlen

12.05.2020

Ein Abschied ohne Handschlag

Helmut Ritsch war 18 Jahre lang Gemeinderat und sechs Jahre lang Zweiter Bürgermeister.
Bild: Jana Tallevi

Acht Gemeinderäte gehören dem Gremium nicht mehr an. Darunter sind Persönlichkeiten, die ihrer Heimat lange gedient haben

Es war ein Abschied ohne einen einzigen Handschlag: Ruth Mayer (dreieinhalb Jahre im Gemeinderat, WfD), Erwin Stein (zweieinhalb Jahre, CSU), Ludwig Gumpp (zweieinhalb Jahre, Bürgerunion), Georg Platzer-Strehler (sechs Jahre, WfD), Stefan Mittermeier (sechs Jahre, CSU), Helmut Schalk (zwölf Jahre, WfD), Helmut Ritsch (18 Jahre, WfD) und Johannes Kemter (30 Jahre, WfD) gehören dem neuen Diedorfer Gemeinderat für die Jahre 2020 bis 2026 nicht mehr an.

Auf der ersten Sitzung der neuen Wahlperiode wurden sie von Bürgermeister Peter Högg zwar kurz gewürdigt und, nach der Dauer ihrer Zugehörigkeit zum Gremium gestaffelt, mit kleinen Geschenken geehrt. Doch eine richtige Feier im entsprechenden Rahmen soll nachgeholt werden. Trotz Mundschutz und Abstand wurde es dann doch ein wenig emotional: Johannes Kemter ergriff das Wort. 30 Jahre lang hatte er dem Diedorfer Gemeinderat angehört – so lange war neben ihm nur Bürgermeister Högg selbst dabei. Nun wollte er sich von seinen Mit-Gemeinderäten verabschieden. „Positive und nachhaltige Spuren“ habe er in dieser Zeit hinterlassen, so Högg. Zum Dank erhielt er den Goldenen Ehrenring und das Wappen der Gemeinde. (Siehe eigener Artikel)

Auch der bisherige Zweite Bürgermeister Helmut Ritsch gehört dem neuen Gremium nicht mehr an. Er bringt es auf 18 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Gemeinderat und habe dabei „seine Erfahrung, sein Wissen und seine Ideen für unsere Heimat zur Verfügung gestellt“, so Bürgermeister Högg in seiner kurzen Würdigung. Viele Jahre lang war Helmut Ritsch bei der CSU in Diedorf aktiv und zog im Jahr 2002 für die Partei in den Gemeinderat ein. Im Jahr 2013 gehörte er dann zu den Gründungsmitgliedern von „Wir für Diedorf“ und war auch der erste Vorsitzende des politischen Vereins. In seinem Heimatort Biburg ist Helmut Ritsch aber nicht nur als Kommunalpolitiker bekannt. Seit Jahrzehnten ist er bei den Schmuttertal-Schützen aus Biburg eines der treffsichersten Mitglieder. Auch er bekam den Goldenen Ehrenring und das Wappen der Marktgemeinde überreicht. Am heutigen Dienstag, 12. Mai, wird die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats fortgesetzt. Dann geht es ab 19.30 Uhr in der Schmuttertalhalle vor allem um die Besetzung der Ausschüsse. (jah)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren