1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Blick in die Zukunft von SGL

Meitingen

19.11.2019

Ein Blick in die Zukunft von SGL

SGL-Konzernforschungsleiter Thilo Hauke mit Staatssekretär Roland Weigert sowie den Landtagsabgeordneten Johann Häusler und Fabian Mehring.
2 Bilder
SGL-Konzernforschungsleiter Thilo Hauke mit Staatssekretär Roland Weigert sowie den Landtagsabgeordneten Johann Häusler und Fabian Mehring.
Bild: Tobias Kunz

Der Bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert schaut am Standort in Meitingen vorbei und hat Lob parat.

Wie sieht die Zukunft von SGL in Meitingen aus? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Besuchs von Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert (FW) am Standort. Im Showroom der SGL an der Werner-von-Siemens-Straße wurde er von Standortleiter Dr. Markus Partik, Konzernforschungschef Thilo Hauke und Facility Manager Xaver Schmid empfangen. Wichtig war dem FW-Landtagsabgeordneten Fabian Mehring, der den Besuch vermittelt hatte, ferner, dass in Markus Stettberger auch der Betriebsratsvorsitzende am Austausch mit dem Regierungsmitglied teilnahm.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bei einer anschließenden Werksbesichtigung zeigten die SGL-Manager den Politikern sowohl das Kerngeschäft der SGL als auch deren forschungsträchtige Innovationen wie etwa einen neuen 3-D-Drucker, der das Herzstück des Carbon-Campus in Meitingen ist. Auf besonderes Interesse des Staatssekretärs stießen dabei die Aktivitäten des Unternehmens im Bereich der wasserstoffgebundenen Mobilität, der laut Weigert „ein erheblicher Teil der Zukunft des Individualverkehrs“ gehören wird.

Teil der verbrauchten Energie selbst erzeugen

Beim anschließenden Austausch erläuterten die SGL-Chefs auch, wie am Meitinger Standort durch die Sanierung von Bestandsgebäuden auf flächenschonende Nachverdichtung gesetzt wird, während man durch den Zubau von Solarfeldern bestrebt ist, einen Teil der vor Ort verbrauchten Energie selbst zu erzeugen. Thilo Hauke, der Konzernforschungsleiter der SGL-Gruppe, zeigte zudem auf wie das Unternehmen durch die geschickte Kombination von Kerngeschäft und Neuentwicklungen seine Marktposition langfristig behaupten will.

Ein Blick in die Zukunft von SGL

Staatssekretär Weigert zeigte sich im Anschluss begeistert von den Aktivitäten der SGL in Meitingen: „Das beste Mittel um Turbulenzen im Kerngeschäft aushalten zu können besteht darin, sich durch zielgerichtete Forschung und Entwicklung fortlaufend neue Geschäftsfelder zu erschließen.“

Nicht weniger zufrieden mit dem Besuch des Regierungsmitglieds beim größten Arbeitgeber seiner Heimatkommune zeigte sich Landtagsabgeordneter Mehring: „Das war ein guter Tag für Meitingen, weil wir eindrucksvoll aufzeigen konnten, dass von unserer Heimat aus innovative Wertschöpfung für globale Märkte entsteht. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren