1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Buchhändler belebt den alten Bahnhof in Langweid

Langweid

22.06.2018

Ein Buchhändler belebt den alten Bahnhof in Langweid

Carmen Gleich (links) und Isabella Sadlo freuen sich auf viele Besucher beim Tag der offenen Tür im künftigen Kulturbahnhof in Langweid am Sonntag. 

Mit einer 100000-Euro-Spende unterstreicht buch7 sein Engagement für das Projekt. In dem 100 Jahre alten Gebäude in Langweid soll das kulturelle Leben blühen.

Eine Mischung aus Literaturcafé, Buchladen und Kulturzentrum soll am Langweider Bahnhof Schwung in die regionale Kulturlandschaft bringen. Welche Ideen die Langweider für „ihren“ Kulturbahnhof haben, möchten die Initiatoren des Projekts am kommenden Sonntag bei einem Tag der offenen Tür erfahren.

Rund um den Online-Buchhändler buch7, dessen Geschäftsführer Benedikt Gleich ein waschechter Langweider ist, entstand der Plan des gemeinnützigen Projekts „Kulturbahnhof“. Mit einer Spende von 100000 Euro unterstützt buch7 die neu gegründete Trägergesellschaft bei der Renovierung des 100 Jahre alten Bahnhofs.

Das Projekt stieß auf offene Ohren

Die Gemeinde hat das alte Bahnhofsgebäude vor einigen Jahren vorsichtshalber gekauft. Die Nutzung des Gebäudes an prägender Stelle im Ort wollte man sich nicht aus der Hand nehmen lassen. Das war Bürgermeister Jürgen Gilg und dem ganzen Gemeinderat wichtig. Als das Team von buch7 mit seinen Ideen zur Neubelebung des sanierungsbedürftigen Gebäudes auf die Gemeinde zuging, stieß es auf offene Ohren.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für den Kauf und Umbau von Bahnhöfen gibt es in der Region inzwischen etliche Beispiele. Allein in Bayern will die Bahn 80 Bahnhöfe loswerden, und mit denen meinen es die neuen Eigentümer nicht immer gut. Der Gersthofer Gammelbahnhof zum Beispiel wurde abgerissen. In anderen dagegen blüht neues Leben. Im ehemaligen Adelsrieder Bahnhof an der früheren Weldenbahn residiert der Gartenbauverein.

Am Dienstag gab der Gemeinderat grünes Licht

In Langweid will der Buchhändler in den ehemaligen Bahnhofsräumen einen kulturellen und nachhaltigen Treffpunkt in der Region etablieren. Der Gemeinderat hat am Dienstagabend dem Vertrag mit der Trägergesellschaft für das Kulturzentrum zugestimmt. Mit der Renovierung wird nun begonnen.

Im Erdgeschoss ist eine Kombination aus Literaturcafé, Buchladen und Kulturzentrum geplant. Im ersten Stock sollen künftig die Büroräume von buch7 untergebracht sein. Der Online-Buchhändler hat in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben mehr als 200000 Euro an Spenden und Sponsorings an etwa 100 gemeinnützige Organisationen gespendet. Die Anschubfinanzierung für den Kulturbahnhof ist die bisher größte Einzelspende in der Geschichte des Unternehmens.

Nach der geplanten umfassenden Renovierung soll das Erdgeschoss Treffpunkt und Schaufenster für gesellschaftlich interessierte und engagierte Menschen werden. Das kulturelle Angebot ist vielfältig angelegt: Autorenlesungen, Theateraufführungen oder Poetry Slams, informative Veranstaltungen wie Vorträge oder Themenabende. Die Bürger sollen sich aber auch aktiv über die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft austauschen können: beispielsweise in Bücherclubs, Philosophiekreisen oder bei einem Treffpunkt für Weltverbesserer.

Zudem sind Ausstellungsmöglichkeiten für lokale Künstler sowie ein Angebot regionaler, sozialer oder ökologischer Produkte angedacht. Damit sollen engagierte Anbieter gefördert und die Menschen vor Ort für die Auswirkungen ihrer Kaufentscheidungen sensibilisiert werden.

Es gibt noch viele andere Ideen: So könnte ein Wartebereich für Pendler mit Verkauf von Zeitschriften, Kaffee und Eis im Sommer den eigentlichen Nutzen des Bahnhofs widerspiegeln. Der Außenbereich soll einen Garten mit Insektenhotels, einem öffentlichen Kräutergarten und Spielmöglichkeiten für Kinder beherbergen.

Der Kulturbahnhof wird gemeinnützig getragen

Damit die Langweider ihre Ideen einbringen und den Ort gestalten können, wird der Kulturbahnhof gemeinnützig getragen. Der Gewinn soll vollständig in den Betrieb fließen. Zudem wird das Projekt finanziell von buch7 unterstützt, dessen Geschäftskonzept darauf ausgelegt ist, 75 Prozent des Gewinns an gemeinnützige Initiativen zu spenden. Personell stehen hinter dem gemeinnützigen Kulturbahnhof sieben Mitarbeiter von buch7.de, die so langfristig die Verantwortung für dieses neue Projekt übernehmen.

Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag

Am kommenden Sonntag, 24. Juni, kann die Öffentlichkeit von 14 bis 17 Uhr das Bahnhofsgebäude besichtigen und sich über die Pläne im Detail informieren. Die Initiatoren suchen den Austausch mit den Anwohnern, um das Konzept des Kulturbahnhofs gemeinsam auszugestalten. (AL, sdk)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20%c3%96ko_-_Markt_2016.tif
Meitingen

Alles bio beim Meitinger Ökomarkt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket