1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Traum von einem Festwochenende

Kutzenhausen-Agawang

04.06.2018

Ein Traum von einem Festwochenende

Agawang_Umzug.JPG
3 Bilder
92 Gruppen aus der gesamten Region waren beim großen Festumzug um 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr in Agawang dabei.
Bild: Michael Kalb

Die Freiwillige Feuerwehr Agawang feiert ihr 125-Jähriges ganz groß an vier Tagen. 92 Gruppen kommen zum großen Festumzug, Tausende Besucher schauen zu.

Eine unvergessliche Woche ging mit dem 125. Gründungsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Agawang nun zu Ende. An vier Festtagen wurde im Ort ausgiebig gefeiert.

Am Mittwoch ließ sich bereits ein wenig erahnen, was auf die Feuerwehr in den nächsten Tagen zukommen würde. Mit einer Megafete starteten die Festtage in Agawang. „Wie es sich gehört, hielt auch der Wettergott sein Versprechen, da eine vernünftige Megafete gut bewässert sein muss“, sagt Johannes Spatz vom Festausschuss. Der satte Wolkenbruch schreckte die hunderten Besucher keineswegs davon ab, ihren Spaß mit DJ Tomcat zu haben.

Die folgenden Festtage waren geprägt durch gute Laune, tolles Wetter und durch unglaublich viele Besucher, für die kein Weg zu weit war. Mit dem Bieranstich durch Schirmherrin Silvia Kugelmann im Anschluss an das Totengedenken am frisch renovierten Kriegerdenkmal, begann der offizielle Teil mit den Reden des stellvertretenden Vorsitzenden der Feuerwehr Agawang, Andreas Ammann, und Landrat Martin Sailer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Höhepunkt ist der Festumzug

Höhepunkt des offiziellen Teils war die Ehrung von Ralf Leinauer und Markus Steinle für 25 Jahre aktiven Dienst durch den Kommandanten Andreas Striebel, der die Laudatio für beide hielt. An der Ehrung nahmen auch Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister, Kreisbrandinspektor Thomas Reichel und der neue Kreisbrandmeister Michael Kinder teil. Im Anschluss ließ sich das voll besetzte Bierzelt das Bier der Brauerei Rapp schmecken.

Der Samstag startete mit einem Kindernachmittag, dessen Organisation vom Gymnastikverein übernommen wurde. Als Unterhaltungsprogramm gab es eine Hüpfburg, ein Märchenzelt und viele andere Attraktionen. Am Abend brachte die Partyband Freibier das Festzelt zum Beben. Traditionell startete der Sonntag und letzte Tag der Festwoche mit einem Gottesdienst. Bei traumhaftem Wetter war bereits zu diesem Zeitpunkt das Zelt voll besetzt. Der Höhepunkt des Tages war der Festumzug mit 92 Gruppen und Fahrzeugen, die durch Agawang marschierten und im Anschluss mit einem Fahneneinzug ins Zelt einzogen. Tausende Gäste nahmen im Zelt und im Biergarten Platz. „Unvorstellbar schöne Tage für Agawang und alle anderen Besuche gingen zu Ende“, resümiert Spatz. Nach über zwei Jahren Organisationsarbeit bliebe nur noch „Danke zu sagen an die zahlreichen Besucher, die den Traum von Agawang erst so schön gemacht haben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AKY5221.tif
Abenteuer Mama

Eltern im Kaufrausch

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen