1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Weltstar und ein bayerisches Urgestein

Gersthofen

14.09.2018

Ein Weltstar und ein bayerisches Urgestein

Edita Gruberová bietet die rare Gelegenheit, einen Weltstar live in der Stadthalle sehen zu können. Die Operndiva macht auf ihrer Abschiedstournee Halt in Gersthofen.
2 Bilder
Edita Gruberová bietet die rare Gelegenheit, einen Weltstar live in der Stadthalle sehen zu können. Die Operndiva macht auf ihrer Abschiedstournee Halt in Gersthofen.
Bild: Lukas Beck

Das neue Programm der Gersthofer Stadthalle setzt auf eine bewährte Mischung. Das bedeutet: Es kommen bekannte Künstler und als Höhepunkt eine Opern-Diva.

Stars, Sternchen und das beliebte „Stammpersonal“. Mit dem neuen Programm der Stadthalle setzt das Kulturamt in Gersthofen auf eine bewährte Mischung. Dass die Mixtur aus Humor und Anspruch ankommt, leitet Bürgermeister Michael Wörle, der nach dem überraschen Abgang von Thomas Kazianka im Juni auch das Kultuarmt führt, aus den steigenden Abozahlen ab.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Und so erlebt in Gersthofen mit „Ekel Alfred“ (12. Januar) die legendäre TV-Kultserie „Ein Herz und eine Seele“ aus der 1970er-Jaren ein Comeback. Bei der Integrationskomödie „Homohalal“ (9. Februar) treffen 20 Jahre nach der deutschen Flüchtlingskrise ehemalige Asylsuchende, Aktivisten und Helfer bei einer Trauerfeier wieder aufeinander. Mitreißende Choreografien und Kostüme sowie Live-Musik mit Ohrwurmcharakter verspricht „Der Hauptmann von Köpenick“ (13. April). Der Klassiker von Carl Zuckmayer wird in Musicalform interpretiert.

Bei der Vorstellung des Programms gingen die Kulturamtsmitarbeiter Haldis Weng und Sebastian Kochs diesmal neue Wege. Sie fassten ihre Präsentation in drei Kategorien zusammen. Gestartet wurde mit besonderen Highlights.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für Polt und die Well-Brüder gibt es einen Sonderverkauf

Gerhard Polt und die Well-Brüder (26. Januar). Weil für diese Veranstaltung ein großer Andrang erwartet wird, gibt es am Montag, 24. September, ab 14 Uhr bei allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen einen Sonder-Vorverkauf mit maximal vier Tickets pro Person.

Servus sagen die Cubaboarischen (2. Februar). Im Rahmen ihrer Abschiedstour gastiert die beliebte Melange aus Gamsbart, Strohhut und karibischen Rhythmen zum letzten Mal in der Stadthalle.

Nicht fehlen durften bei den persönlichen Höhepunkten die Kabarett-Powerfreuen Monika Gruber (6. Oktober, bereits ausverkauft) und Martina Schwarzmann (8. Juni). Letztere hat ihr Programm „Genau richtig“ im Gepäck.

Das absolute Highlight des neuen Programms ist allerdings Edita Gruberová (28. Februar). Sebastian Kochs bezeichnete sie als „eine der letzten großen Primadonnen“ und „Diva des Belcanto Gesangs“. Der Opernstar mit dem Beinamen „Königin der Koloratur“ feiert nach 50 Jahren auf der Bühne seinen Abschied.

Die zweite Kategorie nannten Weng und Kochs „Jubiläen in der Stadthalle“

Das Komödianten-Paar Herbert & Schnipsi (24. Januar) kommt mit seinen schönsten Nummern aus 35 Bühnenjahren nach Gersthofen.

Die Comedy-Gruppe Eure Mütter (28. November) - nicht jedermanns Geschmack, aber mit vielen Fans - unterhält mit dem Frühwerk der ersten vier Programme in komprimierter Form.

Zum 25-jährigen Bestehen packt die Couplet AG (2. März) das Beste aus, vereint in einem furiosen Satirefeuerwerk.

Seit 30 Jahren zelebriert Georg Ringsgwandl (22. März) nach eigenen Worten „sein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus“. Sein Programm lautet „Wuide unterwegs“.

Abschließend widmete sich das Kulturamtsduo den sogenannten Bühnenneulingen.

Darunter führte es Dreiviertelblut (23. November) mit Bananafishbones-Sänger Horn ebenso wie die wortgewaltigen und progressiven Wiener Kabarettestinnen Flüsterzweieck (11. Oktober), Blechbixn (9. März) - Bayerns Antwort auf die Spice Girls -, das Popkabarett Alte Mädchen (27. März) und Anny Hartmann (4. April) mit „NoLobby is perfect“. „Wir geben diesen Newcomern gerne eine Chance“, betonte Bürgermeister Wörle. „Vielleicht ist ja einer darunter, der in zwei, drei Jahren karrieremäßig durch die Decke schießt.“

Auch in ihrer 24. Saison fühlt sich die Gersthofer Stadthalle den Jüngsten verbunden. Auf die Kinder wartet ebenfalls ein buntes Programm, bei dem sich „Ritter Rost und das Gespenst“ (14. Oktober) und die tollpatschigen Erdmännchen „Jan & Henry“ (4. November) ebenso die Klinke in die Hand geben wie „Bambi“ (27. Januar), „Bibi Blocksberg“ (3. Februar) und die löwenstarken Mitmach-Showleute Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme.(AL)

Info:  Das neue Programmheft der Stadthalle Gersthofen liegt an allen bekannten Vorverkaufsstellen aus. Auf Wunsch wird es kostenlos zugeschickt. Anforderung unter der Telefonnummer 0821/2491550 oder per E-Mail unter

stadthalle@gersthofen.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren