Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ein Workshop bringt Zusmarshausener auf Sendung

Zusmarshausen

31.08.2020

Ein Workshop bringt Zusmarshausener auf Sendung

Marc Dering, Mariolina Graf, Yannik Dering, Antonia Wörle, Sandro Graf, Johanna Maier und Denisa Raduca (von links nach rechts) deuten ein Z für Zus On Point an. „Wegen Corona war das für uns das erste Projekt dieser Art seit einem halben Jahr.“
Bild: Sören Deußner

Plus Jugendliche in Zusmarshausen starten einen eigenen Radiosender. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Was sich die Teilnehmer einfallen ließen.

Haben Sie’s gesehen? Waren Sie vielleicht sogar dabei? Ende Juli standen plötzlich Jugendliche vor dem Supermarkt mit Mikrofonen in der Hand und haben allerlei Fragen gestellt: „Schon mal was von Binge-Eating gehört?“, „Freuen Sie sich auf die Elektrotankstelle?“, „Was halten Sie von E-Mobilität?“

Das entspricht so gar nicht dem Klischee der desinteressierten, handysüchtigen Jugend. Aber wozu die ganze Fragerei? Im Ferienprogramm haben sich sieben Jugendliche mit Medien mal aus einer anderen Perspektive beschäftigt und ihr eigenes Radioprogramm entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Medienstelle Augsburg konnte Fiz – Familien in Zusmarshausen einen einwöchigen Workshop anbieten, in dem die Teilnehmer sich mit Themenfindung, Fragetechniken, Recherche und Zusammensetzung von Radiobeiträgen beschäftigten. Davon haben die Jugendlichen in vielfältiger Weise profitiert.

Einige Workshopteilnehmer wollen mit dem Radiosender weitermachen

Antonia Wörle fand die Umfragen am tollsten und ist stolz drauf, dass sie sich auch dann dazu überwunden hat, wenn sie unfreundliche Absagen bekommen hat. Sie gehört mit Johanna Maier zu den Workshop-Teilnehmern, die auf jeden Fall weitermachen möchten. Auch Denisa Raduca hat Umfragen schätzen gelernt: „Auf die Leute zugehen – das macht offener.“ Für die Jungen, Marc und Yannik Dering und Sandro Graf, war das Schneiden am spannendsten und allgemein der Umgang mit der Technik. Die eigene Stimme zu hören, war nicht allein für Mariolina Graf sehr befremdlich und hat in den fünf Tagen zum einen oder anderen Lachanfall geführt.

Dabei haben nicht nur die Jugendlichen den Workshop genossen, sondern auch die Coaches von der Medienstelle Augsburg, die neben der erforderlichen Hard- und Software auch die wichtigsten Grundlagen vermitteln konnten. „Mit den Jugendlichen arbeiten, ihnen zeigen, wie man Medien macht und nicht nur konsumiert“, ist dabei der Antrieb von Anna Pentz. Das Fazit nach der Workshop-Woche ist für sie und ihre Kollegen und Kolleginnen positiv. „Wegen Corona war das für uns das erste Projekt dieser Art seit einem halben Jahr. Es hat viel Spaß gemacht! Wir haben tolle Ergebnisse, und es war sehr angenehm, mit der Gruppe zu arbeiten“, resümiert Sören Deußner.

Das Team suchte in Zusmarshausen fleißig Antworten

Bei den vielen Fragen ist es natürlich nicht geblieben. Das Team hat fleißig nach Antworten gesucht: das Internet nach seriösen Informationen durchforstet, Pressemappen studiert, Telefonate geführt und mutig den Bürgermeister interviewt. (AZ)

Das Ergebnis dieses Workshops lässt sich hören. Der Kanal Zus On Point ist online unter: https://www.machdeinradio.de/radiobeitrag/elektrotankstelle-magersucht-und-co oder unter Aktuelles auf der Homepage des Marktes Zusmarshausen zu finden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren