1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Eine Tonne Schokosoße nach Unfall auf der B2

Meitingen/Westendorf

13.02.2018

Eine Tonne Schokosoße nach Unfall auf der B2

Ursache für die zweite Sperrung war der Unfall, bei dem morgens ein Lastwagenfahrer in ein Pannenhilfefahrzeug gekracht war.
Bild: Marcus Merk

Etwa eine Tonne Schokosoße klebt nach dem schweren Unfall vom Montag auf der Straße. Das schlägt nicht nur der Feuerwehr auf den Magen.

Die Nachricht ließen sich Mitarbeiter der Straßenmeisterei in Gersthofen erst einmal auf der Zunge zergehen: Etwa eine Tonne Schokolade lief beim schweren Unfall am Montagabend zwischen Meitingen-Nord und Westendorf auf die B2. Die süße Fracht, die ein Lastzug in die Molkerei Zott nach Mertingen bringen sollte, war allerdings nicht genießbar. Im Gegenteil. Die Straßenmeisterei hatte über eine Stunde lang alle Mühe, die klebrige Masse vom Asphalt zu bekommen. Zum Schluss benötigten die vier Mitarbeiter des Staatlichen Bauamts sogar noch weitere Hilfe.

Die Feuerwehr aus Gersthofen rückte mit einem Hochdruckreiniger an und spritzte mit heißem Wasser die kleinsten Reste der Schokomasse von der Fahrbahn. Der süße Batz setzte sich auch auf die Schutzkleidung der Helfer – gestern wanderten die Hosen und Jacken erst einmal in die Industriewaschmaschine. „Es war nicht wirklich so süß“, erinnert sich der Gersthofer Feuerwehrkommandant Wolfgang Baumeister.

Auch die Kehrmaschine bekommt Probleme

Die zuckerhaltige Masse machte auch der Kehrmaschine der Straßenmeisterei zu schaffen, die mit Hochdruck versuchte, die Nuss-Nougat-Mischung aufzusaugen. Dutzende Helfer waren damit beschäftigt, die Reste zu beseitigen, um die B 2 wieder befahrbar zu machen. Viele Freiwillige der Feuerwehren kümmerten sich außerdem um den Umleitungsverkehr während der Sperrungen.

Auch die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.
Bild: Marcus Merk

Für die erste hatte morgens ein Lastwagenfahrer gesorgt, der zwischen Westendorf und Nordendorf in ein Pannenhilfefahrzeug gekracht war – offenbar ungebremst. Der Verkehr staute sich während der Aufräumarbeiten. Fatal: Der 56-jährige Fahrer eines Sattelzugs bemerkte zu spät, dass der Laster vor ihm abbremste und krachte ins Heck des Aufliegers. Der Mann wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt. An der Unfallstelle liefen rund 900 Liter Diesel und etwa eine Tonne der geladenen Schokosoße aus. Der Gesamtschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_9190.jpg
Baar

Brauereifest: Wollishausen und Aretsried gewinnen

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!