1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Eine kleine Wehr feiert groß

Zusmarshausen-Gabelbach

18.07.2018

Eine kleine Wehr feiert groß

Kommandant Thomas Lanzendörfer vor dem Gabelbacher Feuerwehrhaus. Drinnen zeigt er seine Playmobil-Feuerwehr-Sammlung.
Bild: Marcus Merk

In Gabelbach ist jeder Fünfte Mitglied in der Feuerwehr. Beim Jubiläumsfest am Samstag sind nicht nur viele Gäste, sondern auch 130 Playmobil-Männchen dabei.

Die kleinen bunten Playmobil-Figuren zeigen, wie sich die Feuerwehr über die Jahrzehnte verändert hat: Die Ausrüstung ist technischer geworden, es gibt mittlerweile ganz unterschiedliche Uniformen und Fahrzeuge mit umfangreicher Ausstattung. Thomas Lanzendörfer, Kommandant der Feuerwehr Gabelbach, hat die Playmobil-Feuerwehren aus den vergangenen 40 Jahren gesammelt. Im Feuerwehrhaus hat er sie zusammen mit seinem Sohn liebevoll ausgestellt und ganze Szenen arrangiert – vom Chemieunfall über den Waldbrand bis zur Wohnungsrettung. Die gut 130 Plastikmännchen zeigen das ganze Aufgabenspektrum der Feuerwehr – und die Veränderungen über die Jahrzehnte.

Insofern passt das große Hobby des Gabelbacher Kommandanten wunderbar zum kommenden Wochenende: Da feiert nämlich seine „echte“ Feuerwehr Jubiläum: Sie besteht seit 140 Jahren. Am 24. Oktober 1878 wurde die Freiwillige Feuerwehr Gabelbach gegründet. Anlass war die Beschaffung einer neuen Löschmaschine, einer kleinen Spritze auf einem Handgestell. Die Leitung übernahmen damals der Bürgermeister und der Lehrer.

Heute ist Thomas Lanzendörfer der Kommandant, und zwar seit 2013. 65 Frauen und Männer sind in der Wehr aktiv – also jeder zehnte Bewohner. Dazu kommen fünf Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren, die gerade ihre Grundausbildung machen. Vergangenes Jahr hatte die Feuerwehr sechs Einsätze – das klingt erst mal wenig, aber: „Es gibt immer was zu tun“, betont Lanzendörfer. Die Ausrüstung und das Fahrzeug müssen gepflegt, das Gebäude instand gehalten werden. Die Mannschaft trifft sich regelmäßig zu Übungen und Fortbildungen, zu den Einsätzen kommen unter anderem auch noch Absperrdienste wie zum Beispiel an Fronleichnam.

Eine kleine Wehr feiert groß

Die Vereine sind wichtig fürs Leben im Dorf

Wichtig ist die Feuerwehr nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für das Leben im Dorf, betont Sebastian Scherer. Er ist seit 30 Jahren der Vorsitzende des Feuerwehrvereins. „Im Dorf muss ein Zusammenhalt da sein, und das geht am ehesten über die Vereine“, sagt Scherer. Etwa 130 Menschen sind derzeit Mitglied in der Gabelbacher Feuerwehr – also mehr als jeder Fünfte aus dem Ort, der gut 620 Einwohner hat. Scherer freut sich, dass die Zusammenarbeit der sechs Gabelbacher Vereine so gut funktioniert. „Alles, was man miteinander macht, macht viel mehr Spaß.“ Und so organisiert die Feuerwehr zum Beispiel seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Schützenverein das Dorffest.

Am Wochenende nun wird „das ganze Dorf auf den Füßen sein“, erzählt Scherer. Etwa 50 bis 60 Helfer sind beim Auf- und Abbau, beim Kochen und Bewirten im Einsatz. Für die Musik im Gottesdienst und beim Stimmungsabend auf dem Dorfplatz sorgt die örtliche Musikkapelle, die Vereine kommen mit ihren Fahnenabordnungen. Und zum Festabend haben sich besondere Gäste angekündigt: nicht nur die Nachbarfeuerwehren, sondern auch ein ganzer Bus aus Ohmden in Baden-Württemberg. Mit den Kameraden pflegen die Gabelbacher seit Jahren eine enge Freundschaft.

Gefeiert wird am Wochenende zwei Tage lang: Am Freitag steigt die traditionelle Italienische Nacht, am Samstag ist dann das Feuerwehrjubiläum. An beiden Tagen können die Besucher übrigens auch die Playmobil-Sammlung von Kommandant Lanzendörfer im Vereinsheim bestaunen. Auf das Gebäude – Feuerwehrgerätehaus und Schützenheim – sind die Gabelbacher besonders stolz. Es wurde vor zehn Jahren eingeweiht. Die Mitglieder der Feuerwehr und der Burg-Fried-Schützen steckten damals unzählige Stunden in den Bau und halten es gemeinsam instand. Deshalb müssen die Veranstalter auch keine Angst vor dem Wetter am Wochenende haben: Wenn es regnet, dann finden bis zu 300 Gäste drinnen Platz.

Das Festprogramm am Wochenende

Freitag, 20. Juli: Ab 18.30 Uhr steigt auf dem Dorfplatz die Italienische Nacht. Mit Live-Musik sorgt das Duo Azzurri für gute Stimmung und italienisches Flair.

Samstag, 21. Juli: An diesem Tag wird das 140-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert. Beginn ist um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Anschließend ist Festumzug von der Kirche zum Dorfplatz. Dort findet dann der Festabend mit der Musikkapelle Gabelbach statt.

Freitag und Samstag: An beiden Abenden kann man die Playmobil-Ausstellung von Kommandant Thomas Lanzendörfer mit Spielzeug-Feuerwehrfiguren, -fahrzeugen und -gebäuden aus vier Jahrzehnten im Vereinsheim ansehen. Beide Feste finden bei jeder Witterung statt (bei schlechtem Wetter im Vereinsheim).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren