1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Eine volkstümliche Boygroup begeistert in Gersthofen

Gersthofen

02.12.2019

Eine volkstümliche Boygroup begeistert in Gersthofen

Unermüdlich tanzten die Jungs von VoxxClub zu ihren Liedern beim Auftritt in der Stadthalle Gersthofen.

VoxxClub lockt vor allem die weiblichen Fans und bringt Riesenstimmung in die Stadthalle.Von bayerischen Gstanzln bis zum Musical – sie haben alles drauf.

Kurz vor der staden Zeit rockte es noch mal kräftig in der Stadthalle Gersthofen. Ja, ready for Rock’n’Roll waren sie alle, die an diesem Abend die Stadthalle in Gersthofen in Dirndln und Lederhosen stürmten. Dass die fünf Jungs von VoxxClub mit einer Viertelstunde Verspätung begannen, war schnell vergessen. Kaum waren sie auf der Bühne, bebte die Stadthalle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit „Eieiei die Goas is weg“ hatten sie ihre Fans schnell vollkommen im Griff, und nicht nur auf der Bühne wurde gejodelt, gehüpft und geklatscht. Um schließlich richtig warm zu werden, tanzte man sich ein mit einer gemeinsamen Polka und Jodeln ohne Ende.

„Ich bin kein Mann für eine Nacht“

Richtig brav zeigten sich die Burschen schließlich, indem sie musikalisch verkündeten „Ich bin kein Mann für eine Nacht“. Auch zu diesem Song hieß es mitmachen, Hände hoch und winken. Mit viel Schmäh wickelten sie ihre weitaus in der Mehrzahl anwesenden weiblichen Fans um den Finger, die dies gerne geschehen ließen und ihnen zujubelten. Zu jubeln galt es nach Meinung von VoxxClub auch noch aus einem ganz besonderen Grund. Sie feierten einen „runden“ Geburtstag: ihr sechseinhalbjähriges Jubiläum. Sie finden immer einen Grund zum Feiern, umso mehr, wenn sie ihre Musik mit so tollen Leuten feiern dürfen, ging ein großes Lob der volkstümlichen Boyband an das Publikum, das ihr angesichts des gesanglichen wie tänzerischen Engagements auf der Bühne problemlos abnahm, dass sie an ihrem Tun immer noch großen Spaß haben.

Eine volkstümliche Boygroup begeistert in Gersthofen

Anders ginge das wohl auch gar nicht. Dass die Welt aber nicht immer so heiter ist, wie oftmals in ihren Liedern besungen, sie oftmals aus den Fugen zu geraten scheint, machten sie mit ihrem nächsten Lied klar. „Ja sag amal, san alle narrisch, hams den Verstand verlorn?“, hinterfragten sie und hatten im gleichen Atemzug auch die passende Lösung parat: „Lieber lachen und schöne Sachen machen.“

Nicht fehlen durfte der Oktoberfestsong „Anneliese“

Nicht fehlen durfte der Oktoberfestsong „Anneliese“, zu dem VoxxClub die passenden Tanzmoves entwickelt hatten, und schon hüpfte die ganze Stadthalle bis in die letzte Reihe wieder rhythmisch, Arme hoch, einmal nach vorn und wieder zurück. Die Begeisterung kannte keine Grenzen, und die fünf von Voxx Club verausgabten sich gesanglich und tänzerisch, bis sie schließlich fix und fertig auf dem Bühnenboden lagen.

Sie gaben ohne Pause über eineinhalb Stunden wirklich alles. Dass sie aber auch ruhigere Weisen aufs Beste beherrschen, zeigten sie mit einem a cappella gesungenen Lied aus ihrem ersten Album zum schönsten Thema der Welt, der Liebe. Für das Lied „Ewige Liebe, das wünsch ich mir nur für uns zwei“, für das sich die Sänger um das auf der Bühne aufgebaute Blockhaus gruppierten, ließ nun Romantik pur aufkommen. Man hörte ganz andere Töne, die höchst ansprechend waren und die wahre Qualität der Band erst richtig deutlich machten. Die gleiche Wirkung entfachten sie mit „Jahr für Jahr für Jahr“. Gerne hätte man hier noch ein, zwei Songs mehr gehört.

Doch nach dem Motto „wir sind jung, wir leben heute“ ging es gleich wieder weiter mit Jodeln, Tanzen, Schuhplattln und – zur Freude der weiblichen Fans – ganz viel sexy Hüftschwüngen in Lederhosen. Und das war auch gut so. „Gersthofen, i mog di, wie du bist“, zogen sie schließlich das volle Register, und die Halle kochte, als sie schließlich ins Publikum liefen und mit den Fans abklatschten.

Die Jungs machten Lust auf Kaiserschmarrn

Lust auf die Berge, auf Skifahren und Kaiserschmarrn machten die sympathischen Burschen schließlich mit dem „Lied der Berge“. Ein „Schmankerl aus der Schatzkiste der wunderbaren Welt des Musicals“ rundete den überaus temperamentvollen Abend ab, und auch hier wurde sehr deutlich, dass die Jungs noch einiges mehr auf dem Kasten haben neben Volks-Rock-’n’-Roll und fast schon akrobatischen Tanzbewegungen. Bekannte Lieder aus zahlreichen Musicals, unter anderem „Let the Sunshine“, „Amadeus“ und „König der Löwen“ begeisterten, bevor es mit „Rock mi heut Nacht“ in den Endspurt ging.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren