Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Emersacker: Mutter und Kind (7) müssen in diesem Container leben

Emersacker
23.10.2019

Mutter und Kind (7) müssen in diesem Container leben

Ein Container muss in Emersacker für eine Frau und ihren Sohn die Wohnung ersetzen. Ihr Hab und Gut hat sie in Zelten untergebracht. Die Suche nach einer Wohnung blieb bisher ohne Erfolg.
Foto: Marcus Merk

Plus Seit sieben Monaten lebt eine 50-Jährige in der provisorischen Unterkunft in Emersacker – zusammen mit ihrem siebenjährigen Sohn. Sie findet keine neue Wohnung.

Eine kleine Nasszelle, ein Bett, eine winzige Küche – mehr ist Franziska Schuster* nicht geblieben. Zusammen mit ihrem siebenjährigen Sohn lebt die 50-Jährige am Ortsrand von Emersacker. Ihr Zuhause ist ein 36 Quadratmeter großer Container. Hunderte Wohnungen habe sie schon besichtigt. Doch kein Vermieter wolle sie haben. „Die Seele geht hier drin kaputt“, sagt Schuster.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.10.2019

>> Es ging ihr einmal gut, sagt Schuster. Zwei Mal war sie verheiratet, elf Kinder habe sie zur Welt gebracht. Doch das Jugendamt habe ihr nur ihren jüngsten Sohn gelassen. Weshalb, wird im Gespräch mit ihr nicht klar. <<

Man darf darüber nicht reden und es sind immer die anderen schuld...

>> „Der Container hat mir das Genick gebrochen“ <<

Permalink
23.10.2019

.... jeder Asylant mit Kind bekommt eine Wohnung nur die beiden nicht, da frage ich mich schon was da falsch läuft un unserem Land????

Permalink
23.10.2019

Was wollen Sie damit sagen? Ist ein Asylant etwa weniger Wert als ein Mensch mit deutscher Staatsangehörigkeit? Man kann gerne darüber diskutieren, ob man das im Artikel beschriebene Problem nicht politisch lösen sollte und den Betroffenen hier entsprechende Unterstützung bieten sollte. Die Diskussion aber, wie so oft, auf dem Rücken von Asylanten auszutragen, ist unterstes Niveau. Asylanten können nichts für das o.g. Problem. Wenn Sie unbedingt Schuldige benötigen, dann klopfen Sie doch bitte bei der Regierung an, welche beispielsweise die Privatisierung von Sozialwohnungen in den letzten Jahrzehnten massiv vorangetrieben hat. Oder 43 Mrd. Euro in den Wehretat steckt, anstatt in derartige soziale Angelegenheiten adäquat zu investieren. Oder melden Sie sich bei den Wählern, die mit ihren konservativ-rechten Stimmen diese Situation noch unterstützen.

Permalink
23.10.2019

@ B.

Der Verkauf von Sozialwohnungen war in Anbetracht der negativen Bevölkerungsprognosen vollkommen richtig!

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/bevoelkerungsentwicklung-immer-weniger-einwohner-in-deutschland-1580161.html

Immer weniger Einwohner in Deutschland (2011)

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/bevoelkerungsschwund-deutschland-schrumpft-und-vergreist-1385443.html

Deutschland schrumpft und vergreist (2006)

Permalink
23.10.2019

Geflüchtete sind doch in derselben Situation wie diese Obdachlose Mutter, müssen in Containern wohnen oder in Unterkünften, wo mit Glück eine Familie ein einziges Zimmer nicht auch noch mit Fremden teilen muss. (In Ankerzentren ist dies gang und gäbe.) Selbst die, die eigentlich in eine "normale" Wohnung umziehen dürften, bekommen keine und müssen in den teils menschenunwürdigen und sicher nicht dem Kindeswohl dienlichen Unterkünften verharren.
Das Problem ist doch die vollkommen verfehlte Wohnungspolitik der letzten 20 Jahre. Gäbe es genug Sozialwohnungen, hätten wir kein Problem, Menschen egal welcher Herkunft und egal aus welchem Grund in finanzieller Not, eine menschenwürdige Wohnung zu beschaffen. Hier muss angesetzt werden, hier ist die Politik gefragt!
Arme gegen Arme auszuspielen ist hingegen weder christlich noch humanistisch.

Permalink
23.10.2019

warum will kein Vermieter diese gute Deutsche Haben ??? warum hat das Böse Jugendamt ihr alle Kinder bis auf eines weggenommen ??? Fragen sie mal Bei Leuten in dem guten Schwäbischen Örtle nach die diese Super-Mutter kennen

Permalink
23.10.2019

warum fragt sich diese frau nicht einfach mal selber warum sie kein Vermieter will ???

Permalink