Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Ende des Hitzestaus im Sitzungssaal

Bauarbeiten

30.01.2019

Ende des Hitzestaus im Sitzungssaal

Bald startet der Neubau am Landratsamt. Auch im Gebäude wird saniert

Augsburg In wenigen Monaten sollen die Arbeiten zum Erweiterungsbau des Landratsamtes im Innenhof starten, ein 14-Millionen-Euro-Projekt. Muss vor diesem Hintergrund auch noch der kleine Sitzungssaal im Landratsamt renoviert werden? „Das könnte auch noch warten“, fand Kreisrat Florian Kubsch (SPD) auf der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Doch schnell machte ihm Landrat Martin Sailer klar, warum diese Maßnahme doch sein müsse: „Im Sommer ist der Raum praktisch nicht zu nutzen“, erinnerte er. Tatsache ist, dass wegen des Hitzestaus in dem Raum im zweiten Stock des Landratsamts von etwa Mai bis Oktober sämtliche Sitzungen im sanierten großen Sitzungssaal stattfinden. Der hat eine Klimaanlage. Außerdem seien Planungen für den kleinen Sitzungssaal und auch andere Besprechungszimmer schon 2017 gemacht worden, jetzt sei es Zeit für die Umsetzung. Kostenpunkt im Haushalt 2019: 350000 Euro.

Außerdem sollen im Landratsamt in diesem Jahr noch einige Flure saniert und Türen ausgewechselt werden, unter anderem die Eingangsschleuse. Die hat nämlich den Nachteil, dass die hintereinanderliegenden Türen sich gleichzeitig öffnen und so ständig kalte oder heiße Luft ins Gebäude strömt. Weitere Kosten: 600000 Euro.

2019, das sei zudem das Jahr, in dem sich diese Sanierungsarbeiten im Haushalt gut abbilden ließen, so Kreisbaumeister Frank Schwindling im Bauausschuss. Er hat dabei die Aufgabenliste seiner Abteilung in diesem und in den kommenden Jahren im Blick. Am meisten wird dabei in die Schulgebäude des Landkreises investiert. So werden 2019 im Justus-von-Liebig-Gymnasium Sanierungsarbeiten an der EDV-Anlage und an den Akustikdecken für 900000 Euro umgesetzt, an der Realschule Zusmarshausen wird für 1,3 Millionen Euro das Dach über der Aula saniert. Außerdem sollen für den Umbau zur Zulassungsstelle in der Außenstelle Schwabmünchen des Landratsamts 450000 Euro aufgewendet werden.

In den nächsten Jahren folgen dann der Neubau des Paul-Klee-Gymnasiums in Gersthofen (für aktuell 73 Millionen Euro) und die Sanierung des Justus-von-Liebig-Gymnasiums für 39 Millionen Euro als größte Brocken. Schon in der Warteschleife sind größere Sanierungs- und Erweiterungsprojekte an den Realschulen in Bobingen und Neusäß von jeweils mindestens zwölf Millionen Euro. Der Bauausschuss stimmte einstimmig für den Investitionsplan. (jah)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren