1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Fährt die Staudenbahn in eine Sackgasse?

Fährt die Staudenbahn in eine Sackgasse?

Fährt die Staudenbahn in eine Sackgasse?
Kommentar Von Christoph Frey
03.11.2019

365-Euro-Ticket, Mobilitäts-Flatrate oder gar Gratisfahrten in der Augsburger Innenstadt - es ist einiges in Bewegung.

Mit Blick auf Klimaschutz, Millionennenversprechen vom Freistaat und auch den nahenden Kommunalwahlkampf ist derzeit vieles möglich im Nahverkehrsangebot im Großraum Augsburg, was vor einigen Jahren noch undenkbar schien. Und ausgerechet in dieser Zeit soll das Projekt Staudenbahn, das sich quasi auf der Zielgeraden zur Reaktivierung befindet, endgültig entgleisen? Das ist schwer vorstellbar. Und doch ist es möglich, dass der Jahrzehnte lange Kampf für die Wiederinbetriebnahme der Bahnstrecke in einer Sackgasse endet.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit das größte Problem bei der stockenden Ertüchtigung der Strecke scheint momentan der Faktor Zeit zu sein. Weil Genehmigungsverfahren und Ausschreibungen bekanntlich dauern, viele Firmen - zumindest derzeit - brechend volle Auftragsbücher haben, muss jetzt schnell entschieden werden.

Der Teufel steckt im Detail

Das ist schlecht, weil alle Beteiligten zusätzlich unter Druck gesetzt werden bei einem Beschluss, bei dem der Teufel im Detail steckt. Ob eine neuerliche Verschiebung des Starttermins eine Option wäre? Schwer zu sagen. Sicher ist nur: Es wäre nicht das erste Mal.

Fährt die Staudenbahn in eine Sackgasse?

Lesen Sie hier den Artikel zum aktuellen Stand:

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren