Fakten sind Nebensache

Christoph Frey.jpg
Kommentar Von Christoph Frey
06.09.2018

Noch ist mit dem Sommer nicht Schluss, sagen sie in einigen Freibädern im Augsburger Land und wollen öffnen bis zum letzten Sonnenstrahl.

Völlig gleichgültig ist dabei, ob 2018 nun ein Rekordsommerjahr war oder auch nicht. Wobei das mit den Rekorden immer so eine Sache ist – um nicht zu sagen, des Alters. Für rund ein Fünftel der 250000 Landkreisbewohner dürfte 2018 mit ziemlicher Sicherheit der Rekordsommer sein, den sie bislang erlebt haben – weil sie 2003 nämlich noch in den Windeln lagen, respektive nicht einmal geboren waren. Selbiges gilt übriges auch für das Fischacher Naturfreibad mit Baujahr 2008.

Soviel also zu den Fakten, die beim gepflegten Gespräch übers Wetter aber allzu oft eine nur untergeordnete Rolle spielen. Wirklich wichtig ist, wie’s der Mensch empfindet und dafür gibt es nur eine treffsichere Prognose: wechselhaft. Wo es den einen schon schaudert, ist es dem Nebenmann noch wohlig warm - auf die gefühlte Temperatur kommt es also an.

In diesem Sinne: Auch wenn sich dieser Sommer mutmaßlich dem Ende entgegen neigt – die wahre Wärme kommt von Innen. Zeitgenossen, die sich dagegen dieser Tage mit den Heizölpreisen befassen (müssen), sei eines geraten: Immer schön cool bleiben. Der nächste Sommer kommt bestimmt. Zum Artikel 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
jor005.jpg
UNfall in Biberbach

Schwerverletzter mit Hubschrauber gerettet

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden