1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Falschen Sprit getankt? Darauf sollten Sie achten

Biberbach

10.11.2019

Falschen Sprit getankt? Darauf sollten Sie achten

Wo Diesel drauf stand, war bei einer Tankstelle in Biberbach Benzin drin. Das hatte Folgen. 
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbol)

Nach dem Vorfall  an einer Tankstelle in Biberbach sind viele verunsichert. Was zu tun ist, wenn Benzin statt Diesel im Tank landet.

Augsburg „Und wo hast du getankt?“ Das war am Wochenende eine häufige Frage im nördlichen Landkreis Augsburg. Denn wie unsere Zeitung berichtete, war Anfang vergangener Woche in einer Selbstbedienungstankstelle in Biberbach Benzin statt Diesel im Zapfhahn.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie viele Fahrzeugbesitzer dadurch einen Schaden erlitten, ist noch unklar.

Falls Ihnen so etwas passiert, rät der Automobilclub ADAC zu folgendem Vorgehen:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Benzin statt Diesel getankt? Wenn Sie weder Motor noch Zündung gestartet haben, genügt unter Umständen das Abpumpen des Benzin-Diesel-Gemisches aus dem Tank. Ist der Motor jedoch schon gelaufen, kann ein Austausch des gesamten Einspritzsystems einschließlich Hochdruckpumpe, Injektoren, Kraftstoffleitungen und Tank erforderlich sein. Das kann mehrere Tausend Euro kosten.

Die Reparatur ist zwingend erforderlich, wenn sich bereits Späne im Kraftstoffsystem gebildet haben. Weit verbreitet ist der Irrglaube, etwas Benzin im Diesel schade nicht, vor allem im Winter. Das gilt heute nicht mehr.

Handelt es sich hingegen um ein älteres Dieselfahrzeug (Wirbel- oder Vorkammer-Diesel, nicht Direkteinspritzer), so sind einige wenige Liter Benzin zusammen mit einer Diesel-Restmenge meist nicht schädlich.

Diesel statt Benzin getankt? Auch bei kleinen getankten Mengen lassen Sie den Motor gar nicht erst an. Wenn Sie die Fehlbetankung erst während der Fahrt merken, halten Sie nach Möglichkeit sofort an und schalten den Motor aus. Finden Sie keine Hinweise in der Betriebsanleitung, setzen Sie sich mit der Werkstatt des Fahrzeugher- stellers in Verbindung. Je nach Motor und Menge des falschen Kraftstoffs können Sie vorsichtig weiterfahren (und immer wieder richtigen Sprit nachtanken), oder aber Sie müssen den Tank leer pumpen lassen. Schäden an Einspritzanlage und Abgas-Nachbehandlung sind nicht auszuschließen. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren