1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Feuer im Schloss Emersacker richtet Millionenschaden an

Landkreis Augsburg

19.11.2018

Feuer im Schloss Emersacker richtet Millionenschaden an

Brand Schloss Emersacker.jpg
3 Bilder
Im Schloss Emersacker ist ein Feuer ausgebrochen.
Bild: Marcus Merk

Das Schloss Emersacker im Landkreis Augsburg ist am Montagmorgen in Brand geraten. Rund 180 Einsatzkräfte waren vor Ort. Der Sachschaden ist enorm.

Ein Brand im Schloss Emersacker hat am Montag einen Schaden von rund 1,5 Millionen Euro angerichtet, berichtet die Polizei. Das Feuer erstreckte sich über mehrere Etagen, so ein Sprecher auf Nachfrage. Rund 180 Einsatzkräfte von Polizei, THW und Feuerwehr beteiligten sich an den Löscharbeiten in einem historischen Teil des Gebäudekomplexes – nur wenige Meter von der Feuerwehr Emersacker entfernt. Die Hintergründe sind bislang noch nicht bekannt. Verletzte gibt es nach Angaben der Polizei nicht. Die Straßen um das Schloss wurden für den Verkehr gesperrt.

Obwohl die Feuerwehr am Montag nach der Alarmierung gegen 5.50 Uhr sofort vor dem sogenannten Mansardengebäude stand, hatten die Flammen bereits die alte Fehlbodendecke des ungenutzten ersten Stockwerks und dann das historische Dachgebälk erfasst.

Brand im Fuggerschloss: Feuer wohl in der Küche ausgebrochen

Gegenüber unserer Redaktion sagte Michael Müller, Bürgermeister der Gemeinde Emersacker, dass er nach Eingehen des Alarms direkt zum Schloss gefahren sei, wo schon die ersten Feuerwehrleute mit der Brandbekämpfung begonnen hatten. Flammen seien durch die Fenster geschlagen. Der Brand habe sich schnell vom Erdgeschoss ins Dach ausgebreitet. "Es ist ein schreckliches Ereignis", sagte Müller.

Das Mansardenhaus, in dem das Feuer ausgebrochen war, handelte es sich um das älteste Gebäudeteil des Schlosses. "Die Decken und Böden sind fast ausschließlich aus Holz", erklärte der Bürgermeister. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr eine Ausweitung des Feuers auf die anderen zusammenhängenden Gebäudeteile verhindern.

Derzeit sei die Kriminalpolizei vor Ort. "Es scheint, dass das Feuer in der Küche der Gaststätte ausbrach", sagt Müller. Die war noch am Sonntagabend in Betrieb. Montag ist Ruhetag. Die Gaststätte ist komplett ausgebrannt.

Wie es jetzt weitergeht, könne er noch nicht sagen. "Wir werden wohl den Dachstuhl abdecken, um das Gebäude vor Regen oder Schnee zu schützen", sagte der Bürgermeister. Außerdem lobte er die tolle Zusammenarbeit der Feuerwehren.

Brand im Schloss Emersacker: Verrußtes Saalgebäude war erst saniert worden

Stunden nach dem Brand lag immer noch der beißende Rauch in der Luft, zum Teil auch in den Gebäuden des historischen Dorfzentrums: Vor allem gegenüber des Mansardengebäudes, das wie die beiden Außentürme des Ensembles rund 250 Jahre alt sein dürfte. Dort befindet sich unter anderem die Arztpraxis von Ute Knüppe und die Krankengymnastikpraxis von Paul Neher. „Wir hatten Glück im Unglück“, sagte Juniorchef Michael Neher. Die gut durchgelüftete Praxis soll ab Dienstag wieder öffnen, sofern es die Feuerwehr erlaubt.

Schlimmer traf es den Gemeindesaal unter dem Dach: Dorthin war der Rauch wie durch einen Kamin gezogen. Auf den Böden und an den Wänden hing der Ruß, der sich mit der Feuchtigkeit zu einem klebrigen Film verbunden hatte. Bürgermeister Michael Müller wurde es ganz schwer ums Herz, als er am Vormittag den Saal unter die Lupe nahm. „Das war ein Schmuckstück“, sagte er. Das komplette sogenannte Saalgebäude sei erst vor acht Jahren für 1,8 Millionen Euro saniert worden. Unter anderem musste ein komplett neues Treppenhaus mit Fahrstuhl für Barrierefreiheit eingebaut werden. Die Gemeinde hatte 1989 von der Fugger-Stiftung das gesamte Areal gekauft, das unter Denkmalschutz steht – damals ein umstrittene Entscheidung.

Copy%20of%20Eme-Feuer20181119_061109.tif
28 Bilder
Feuer im Schloss Emersacker ausgebrochen
Bild: Marcus Merk

Das Schloss Emersacker ging im 17. Jahrhundert in den Besitz der Familie Fugger über

Die Schlossanlage in Emersacker wurde ursprünglich Mitte des 12. Jahrhunderts durch die Edlen von Emersacker erbaut und 1546 im Schmalkaldischen Krieg von den kaiserlichen Truppen erstürmt und anschließend zerstört.

Nach mehreren Besitzwechseln gingen das Schloss sowie die Ortsherrschaft 1613 in das Eigentum der Familie Fugger über, die im ersten Drittel des 17. Jahrhunderts einen Neubau errichtete.

Wofür das Schloss Emersacker heute genutzt wird, lesen Sie hier: Rathaus, Feuerwehr, Arzt – alles im Schloss

Nach ersten Untersuchungen steht nun fest: Das Feuer im Schloss Emersacker zerstört Pilskneipe und verursacht Millionenschaden.

(mit AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Eme-Feuer20181119_061109(1).tif
Emersacker

Plus Millionenschaden: Feuer zerstört Pilskneipe im Schloss Emersacker

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen