1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Freiheit nach 1700 Unterrichtstagen in Langweid

Langweid

26.07.2018

Freiheit nach 1700 Unterrichtstagen in Langweid

Die besten Schulabgänger an der Meitinger Mittelschule wurden gelobt: (hintere Reihe von links): Bürgermeister Jürgen Gilg, Benjamin Frühholz, Dogukan Ümmet, Lehrer Mehmet Giyik und Rektor Michael Baur, (mittlere Reihe) Jonas Rieger, Adriana Stolle, Morabella Dorsch und Lehrer Robert Gai sowie (vorn rechts) Stefan Thiel.
Bild: Paul Berchtold

 Mittelschule Langweid verabschiedet ihre Absolventen. Der Großteil der Neuntklässler  hat bestanden.

 Ein Lebensabschnitt wurde erfolgreich absolviert: Unter dem Aspekt der Freiheit begann die Entlassfeier für die Absolventen der beiden 9. Klassen an der Mittelschule Langweid. Zu Beginn brachte Rektor Michael Baur zum Ausdruck, dass die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen nach 1700 Schultagen in die „Freiheit“ entlassen werden. In dieser nun gewonnenen Freiheit sei es wichtig, sich selbst zu erfahren.

Fast alle Schüler können sich über den erreichten Mittelschulabschluss freuen. Sichtlich stolz erwähnte der Schulleiter, dass 75 Prozent der an der Prüfung zum Qualifizierenden Abschluss (QA) teilnehmenden Jugendlichen aus beiden Klassen zusammen diesen auch bestanden haben. „Mit Fleiß, Ausdauer und durch die Motivation und Unterstützung der Klassenleiter Robert Gai und Mehmet Giyik konnten die Entlassschüler dieses schulische Ziel erreichen.“ Er dankte allen Lehrern, die die Jugendlichen auf ihrem Weg durch die Schule begleitet haben.

Pfarrer Benedikt Huber verdeutlichte, was die nun folgende Zeit für die Absolventen mit sich bringen wird: Dass die Mädchen und Jungen ihren sicheren Raum verlassen werden und in die Welt hinaus strömen sollen. Segensworte gab er ihnen mit auf ihren Weg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bürgermeister Jürgen Gilg war ebenfalls erfreut über das sehr gute Abschneiden seiner jungen Langweider und Bürger. Den besten sechs Schulabgängern gratulierte er persönlich. In diesem Jahr zählten zwei Schülerinnen und vier Schüler zu den Besten: Mirabella Dorsch, Adriana Stolle, Dogukan Ümmet, Benjamin Frühholz, Jonas Rieger und Stefan Thiel.

Adriana Stolle zählt, mit einem Notendurchschnitt von 1,5 gar zu den besten Absolventen des Landkreises Augsburg. Für diese sehr gute Leistung wurde die Schülerin zusätzlich mit einer Urkunde geehrt.

Einige Schüler werden im September weiterführende Schulen besuchen. Für die meisten Schulabgänger erfüllt sich der Wunsch nach einem Ausbildungsplatz. Jeder Absolvent wird seinen Weg in einen neuen und aufregenden Lebensabschnitt gehen.

Schülersprecher Dogukan Ümmet dankte besonders den beiden Klassenleitern und allen Lehrern, die sie unterrichtet hatten.

Untermalt wurde die Veranstaltung durch eine Tanzeinlage sowie zwei unterhaltsamen Powerpoint- Präsentationen. Die Schülerinnen und Schüler ließen die „Highlights“ der letzten Jahre Revue passieren. Abschließend verdeutlichte Robert Gai sehr anschaulich, dass es im Leben wichtig sei, Prioritäten zu setzen. (AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC07270.JPG
Dinkelscherben

Männer ohne Fahrscheine: Zug steht 50 Minuten still

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen