Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Freistaat hilft bei Investitionen für die Kinderbetreuung

Kommunen

22.05.2020

Freistaat hilft bei Investitionen für die Kinderbetreuung

Für den Umbau und die Erweiterung der Erlinger Kindertagesstätte erhält Meitingen vom Freistaat Bayern einen Zuschuss.
Bild: Peter Heider

Meitingen, Erlingen, Nordendorf und Ehingen erhalten Fördergeld für die Bereiche Kinderbetreuung und Schulen

Der Freistaat Bayern fördert Maßnahmen in den Bereichen Kindergärten und Schulen über den kommunalen Finanzausgleich. „Aufgrund des nach wie vor ungebrochen Investitionsbedarf der Kommunen, insbesondere bei Bau- und Erweiterungsmaßnahmen von Schulen, wird der Haushaltsansatz für die Förderung des kommunalen Hochbaus erneut um 50 Millionen Euro auf insgesamt 600 Millionen Euro erhöht“, erklärt der bayerische Landtagsabgeordnete Georg Winter ( CSU).

Vor allem Schulen, schulische Sportanlagen und Kinderbetreuungseinrichtungen werden laut Winter davon profitieren. Die erhöhte Fördersumme gebe den Kommunen die Möglichkeit, die Jahresraten für die Einzelmaßnahmen, die nicht die Gesamtförderung wiedergeben, entsprechend auszustatten, so Winter.

Im nördlichen Landkreis Augsburg erhält der Schulverband Meitingen 61000 Euro für die Generalsanierung der Mittelschulturnhalle und weitere 35000 Euro für den Umbau und die Erweiterung der Kindertagesstätte im Ortsteil Erlingen.

Die Gemeinde Nordendorf erhält 280000 Euro für die Erweiterung der Grundschule und nochmals 180000 Euro für eine Erweiterung der Kindertagesstätte Schmutterzwerge.

In Ehingen wird ein Betrag von 150000 Euro für einen Umbau und die Erweiterung der Kindertagesstätte Ringelreihen eingesetzt.

„Für die Kommunen ist die Förderung des Freistaates Bayern ein wichtiger Baustein für eine intakte Infrastruktur, egal ob Neubau-, Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen“, ohne diese finanziellen Mittel wären wichtige Projekte vor Ort nicht umsetzbar, verdeutlicht Georg Winter. (peh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren