Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Fünf Mitglieder schaffen 220 Jahre im Dienst der Musik

Männergesangverein Neusäß-Westheim

11.06.2009

Fünf Mitglieder schaffen 220 Jahre im Dienst der Musik

Fünf Sänger - 220 Jahre gesanglicher Aktivitäten: Helmut Krämling, Präsident des Augsburger Sängerkreises, hatte bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Neusäß-Westheim an diesem Abend eine Herkulesaufgabe zu bewältigen.

Stellvertretend für die Geehrten seien Franz Seifferer und Xaver Kuen genannt, die beide je unglaubliche 60 Sängerjahre auf den noch immer straffen Buckeln tragen. Hätte es je eines Beweises bedurft, wie vital und fit Singen erhält, hier ist er in voller Lebendigkeit zu bewundern.

Helmut Krämling betonte in einer sehr persönlich gehaltenen und einfühlsamen Ansprache, wie ihn stets von Neuem die besonders herzliche und von Freundschaft geprägte Atmosphäre gerade im Männergesangverein beeindruckt. Hierin die Früchte des nachhaltigen Wirkens der Leistungsträger Andreas Seitz und Hubert Spatz zu erkennen und entsprechend zu würdigen, schien ihm ein Herzensanliegen zu sein.

22,282 Teilnehmer proben im Durchschnitt

Fünf Mitglieder schaffen 220 Jahre im Dienst der Musik

Dass Dirigent Spatz sich gewinnbringend einem anderen Chorleiter als Sänger unterzuordnen vermag, habe er in einem leider nur kurze Zeit bestehenden Chor des Augsburger Sängerkreises bewiesen.

Krämling hob dabei die immer vorbildliche Mundstellung von Spatz hervor; nicht nur ihn habe das zur Nachahmung veranlasst, um eine bessere Tonführung zu erreichen. Andreas Seitz ließ anschließend das verflossene Sängerjahr mit der gewohnten Akribie an den inneren Augen der Sänger vorüberziehen. Einige trockene Zahlen: Neben 39 Chorproben trat der Chor zu unterschiedlichen Anlässen 27 Mal auf. Der durchschnittliche Probenbesuch habe bei 22,282 Männern gelegen meinte Seitz augenzwinkernd.

Alles in allem gebe es genügend Gründe, für das verflossene Jahr dankbar zu sein; ausdrücklich in diesen Dank schloss Seitz den Hausherrn Pfarrer Peter Baintner mit ein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren