Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Für jede Klasse gab es eine Feier

Abschluss

29.07.2020

Für jede Klasse gab es eine Feier

Ihnen glückten die besten Abschlüsse an der Realschule Zusmarshausen: obere Reihe (von links) Bernadette Mayer, Lara Kanefzky, Theresa Ketzer, Marie-Rebecca Britzelmeier. Mittlere Reihe (von links) Sarah Zott, Ramona Gruber, Larissa Reich, Simon Saule. Untere Reihe: (von links) Bernd Geittner, Giulia Vasciarelli, Patrick Zott, Annika Geldhauser.

An der Realschule Zusmarshausen haben alle Absolventen die Prüfungen bestanden. Die Corona-Vorschriften sorgten für einen strikten Zeitplan

Rechtzeitig vor den Abschlussfeierlichkeiten wurden die Regeln geändert: 100 Personen in Innenräumen sind erlaubt. An der Realschule Zusmarshausen konnten so alle Absolventinnen und Absolventen in einem kleinen und feinen Rahmen verabschiedet werden. Wie schon während der letzten Unterrichtswochen war hierbei Schichtbetrieb angesagt. Jede Klasse erhielt eine eigene Abschlussfeier. Damit war es möglich, dass die Jugendlichen ihre Eltern zu diesem wichtigen Ereignis mitbrachten.

In der Pfarrkirche Zusmarshausen fand ein Abschlussgottesdienst statt. Musikalisch umrahmt wurde er von verschiedenen sehr begabten Schülerinnen der Realschule Zusmarshausen. Der Rückblick auf das von Corona gebeutelte Schuljahr war der Ausgangspunkt, der thematische Schwerpunkt lag auf dem Ausblick auf das neue mithilfe des Symbols „Der schiefe Turm von Pisa“.

Während sich die erste Klasse nach dem Gottesdienst auf den Weg in Richtung Schule aufmachte, wurde die Kirche streng nach Hygieneplan schon für die nächste Klasse vorbereitet. Die Verabschiedungsfeier in der Schulaula folgte einem strikten Muster und Zeitplan: Begrüßung durch die Schulleiterin Heidrun vorm Walde, Videobotschaft des Landrates Martin Sailer, Reden der Schulleiterin, der Elternbeiratsvorsitzenden Tanja Müller, des Klassenlehrers oder der Klassenlehrerin, der Klassensprecherin und des Klassensprechers. Bevor die Klassenleiter die Zeugnisse übergaben, hatte der stellvertretende Schulleiter Jürgen Seipt-Wunderwald die Erfolge der einzelnen Klassen hervorgehoben.

Die wichtigste Botschaft der Schulleiterin lautete: „Man muss flexibel sein und sich immer wieder auf neue Situationen einstellen.“ Ihr großer Wunsch ist, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur die coronabedingt schwierigen und komplizierten letzten Schulwochen in Erinnerung behalten, sondern auch an all das Schöne, Spannende und Interessante der Jahre davor an der Schule denken und dankbar gegenüber den Menschen sind, die sie auf diesem Weg begleitet haben.

Besonders stolz ist die Schule darauf, dass 100 Prozent der Schülerinnen und Schüler die Abschlussprüfung bestanden haben, davon zwei Schülerinnen mit dem traumhaften Notendurchschnitt von 1,09. Dicht hinter den beiden liegt eine Schülerin mit einem Schnitt von 1,18. Auch der dritte Platz (Durchschnitt 1,27) ist doppelt besetzt.

Die Klassen- und Schulbeste in alphabetischer Reihenfolge: Marie-Rebecca Britzelmeier, Bernd Geittner, Annika Geldhauser, Ramona Gruber, Lara Kanefzky, Theresa Ketzer, Bernadette Mayer, Larissa Reich, Simon Saule, Giulia Vasciarelli, Patrick Zott, Sarah Zott.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren