Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Gersthofen: Gersthofer Kunstpreis: Diesmal gewinnt das Schlagzeug

Gersthofen
07.07.2019

Gersthofer Kunstpreis: Diesmal gewinnt das Schlagzeug

Fabian Strauß erhielt den Gersthofer Kunstpreis Musik. Der Schlagzeuger spielte bei der Preisverleihung in der Stadthalle eindrucksvoll das Stück „Wicca (Set-up)“ von Casey Cangelosi. Die Zuhörer applaudierten begeistert. Der ehemalige Drummer hatte zum ersten Mal überhaupt an einem Wettbewerb teilgenommen.
2 Bilder
Fabian Strauß erhielt den Gersthofer Kunstpreis Musik. Der Schlagzeuger spielte bei der Preisverleihung in der Stadthalle eindrucksvoll das Stück „Wicca (Set-up)“ von Casey Cangelosi. Die Zuhörer applaudierten begeistert. Der ehemalige Drummer hatte zum ersten Mal überhaupt an einem Wettbewerb teilgenommen.
Foto: Andreas Lode

Die Stadt Gersthofen zeichnet Fabian Strauß aus. Einen Sonderpreis erhält der Gersthofer Tobias Butorac.

Zum 35. Mal hat die Stadt Gersthofen heuer den Kunstpreis verliehen – diesmal im Bereich Musik. Und die Preisträger Fabian Strauß und Tobias Butorac zeigten eindrucksvolles musikalisches Format. Überraschend war, dass die Fachjury sich diesmal für zwei Schlagzeuger entschieden hatte. Für eine passende und mitreißende Umrahmung sorgte Posaunist Harald Bschorr mit seinem Bläserquintett „Brasspur“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.