Newsticker
Kritik an möglichem Ampel-Bündnis bei Deutschlandtag der Jungen Union
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofen: Imkerei: Es brummt und summt in Biberbach

Gersthofen
25.06.2019

Imkerei: Es brummt und summt in Biberbach

Kleine Schutzröhrchen werden über die Weiselzelle der Königinnen gestülpt, damit es nicht zum Königinnenmord kommt. Martin Fraunhofer von der Imkerei Braun in Biberbach spekuliert im Sommer auf reiche Tracht, wie der eingesammelte Nektar, die Pollen und der Honigtau in der Fachsprache heißt. 
2 Bilder
Kleine Schutzröhrchen werden über die Weiselzelle der Königinnen gestülpt, damit es nicht zum Königinnenmord kommt. Martin Fraunhofer von der Imkerei Braun in Biberbach spekuliert im Sommer auf reiche Tracht, wie der eingesammelte Nektar, die Pollen und der Honigtau in der Fachsprache heißt. 
Foto: Sonja Diller

Nach einigen Wetterkapriolen ist jetzt die beste Zeit für das Heranziehen der Königinnen. Mit ihren steht oder fällt das Schicksal eines ganzen Bienenvolkes.

Wetterkapriolen, kapriziöse Königinnen, kompromisslose Völker und nicht immer garantierte Früchte monatelanger Arbeit: Imker sein kann ganz schön aufregend sein. Im Dezember hat Martin Fraunhofer von der Imkerei Braun in Biberbach erklärt, wie seine gestreiften Ladys durch die kalte Jahreszeit kommen. Jetzt ist Hochsaison besucht. Da müsste es aktuell es doch in jeglicher Hinsicht so richtig brummen rund um die Stöcke?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.