Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofen: VHS, Stadtbibliothek, Ballonmuseum und Stadthalle sind geschlossen

Gersthofen

30.11.2020

Gersthofen: VHS, Stadtbibliothek, Ballonmuseum und Stadthalle sind geschlossen

Die Sicherheitsvorkehrungen gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus legen auch in Gersthofen weite Teile des öffentlichen Lebens lahm.
Foto: Marcus Merk (Archiv)

Plus Corona bringt das kulturelle Leben weitgehend zum Erliegen. Diese Einrichtungen sind in Gersthofen bis Jahresende für den Publikumsverkehr geschlossen.

Corona sorgt dafür, dass das kulturelle Leben größtenteils zum Erliegen kommt. Aufgrund der jüngsten Beschlüsse von Bund und Land zum Infektionsschutz werden nun alle Einrichtungen des Kulturamtes Gersthofen bis zum Jahresende für den Publikumsverkehr geschlossen. Davon betroffen sind:

  • Ballonmuseum Gersthofen Hier bleibt es bei der Schließung, die schon seit Beginn des Lockdown light gilt. Das Ballonmuseum ist weiterhin geschlossen.
  • Stadthalle Gersthofen Das für den Dezember geplante Programm entfällt. Alle Ersatztermine im Überblick finden Sie im Internet unter www.stadthalle-gersthofen.de. Bereits gekaufte Karten können bei der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden. Der volle Ticketpreis wird dann erstattet. Der Kartenvorverkauf ist weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.
  • Stadtbibliothek Gersthofen Zum 1. Dezember wird nun auch die Stadtbibliothek für den Publikumsverkehr geschlossen. Weiterhin möglich ist die Nutzung der Angebote aus der E-Bibliothek wie Onleihe, Musik- und Filmstreaming. Während der Schließung fällig werdende Medien werden automatisch verlängert, damit den Nutzerinnen und Nutzern durch ablaufende Medien in dieser Zeit keine neuen Gebühren entstehen. Es soll sobald wie möglich wieder ein Abhol- oder Lieferservice angeboten werden. Das Bibliotheksteam bleibt von Dienstag bis Freitag vor Ort erreichbar.
  • VHS Gersthofen Alle Kurse des laufenden Semesters werden sofort beendet. Die Teilnehmer zahlen nur die stattgefundenen Kurstage. Kursgebühren für stattgefundene Kurstage, die bisher nicht erhoben wurden, werden eingezogen. Gebühren, die zu viel eingezogen wurden, werden erstattet. Das Programmheft für das Frühjahr-/Sommersemester 2021 soll spätestens Anfang Februar aufliegen. (kinp)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren