1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofen stellt das Programm für die Stadthalle vor

Gersthofen

12.09.2019

Gersthofen stellt das Programm für die Stadthalle vor

Copy%20of%20dstm_martinhausler_img_9511.tif
3 Bilder
Von Michael Jackson bis Alice Cooper: Die Show „Don´t stop the Music“ ist ein Ausflug in die Geschichte der getanzten Evergreens mit außergewöhnlichen Choreografien von den 30-er Jahren bis heute. 
Bild: Martin Hausler

Die Stadthalle Gersthofen hat wieder beliebte Darsteller, Kabarettisten und Musiker engagiert. Und auch das Ballonmuseum spielt diesmal eine stärkere Rolle.

Eine bunte Mischung von moderner Musik, Schauspiel, Volksmusik, Kabarett und Show bietet die Stadthalle Gersthofen in ihrem Kulturprogramm. Dies soll auch in der 25. Saison so bleiben, verspricht der neue Kulturamtschef Uwe Wagner. Allerdings setzt er zum Teil neue Schwerpunkte.

So werden in der neuen Spielzeit, die am Sonntag, 15. September mit einem Auftritt des Mannheimer Comedians Bülent Ceylan und ausverkauftem Haus beginnt, mehr Gäste im Ballonmuseum auftreten, kündigte Wagner bei einer Pressekonferenz zur neuen Spielzeit an. „Damit wollen wir in den nächsten Jahren einfach mal ausprobieren, was an dieser Spielstätte unter dem großen Gasballon funktioniert.“ Zu erleben gibt’s beispielsweise Mika Blauensteiner mit ihrem Programm „Miss Verständnis – Ihr könnt mich gern haben.“ Der „neue Stern am Kabaretthimmel“ , so Wagner, tritt am 26. September auf. „Miss Verständnis“ ist auch das Thema von Constanze Lindner, die sich am 17. Oktober ein Stelldichein gibt. Bereits ausverkauft ist der Auftritt von Roland Hefter mit „Des werd scho no“ (7. Dezember).

Ein buntes und großes Programm

Auch für die Stadthalle hat das Kulturamts-Team ein buntes und großes Programm ausgearbeitet und die Zahl der Veranstaltungen noch einmal erhöht. „Im ersten Halbjahr hatten wir 124 Veranstaltungen (Vorjahr 111) mit circa 51000 Besuchern (gleichbleibend).“ Für das zweite Halbjahr heute weitere 80 Veranstaltungen in Planung. Von den 124 Veranstaltungen waren 40 nicht kulturell. „Die Zahl der Veranstaltungen liegt somit zwölf Prozent über dem Vorjahreswert“, so Wagner weiter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und das wird nun unter anderem geboten:

  • Show „Let’s Misbehave“ ist das Motto der Chippendales (6. November). Nach dem Erfolg vom vergangenen Jahr im Kongress am Park in Augsburg ist das Musical „Atlantis“ nun in Gersthofen zu sehen (8. November). Ihn hat Uwe Wagner gleichsam bei seinem Antritt in Gersthofen mitgebracht: Max Mutzke hat seit seinem Sieg 2004 bei einer Castingshow von Stefan Raab ein großes Publikum begeistert. Am 12. November lautet sein Motto zusammen mit der SWR Big Band „Soul viel mehr“. Die Formationen Voxxclub (29. November) und die Wise-Guys-Nachfolger „Alte Bekannte“ (1. Mai) kehren nach Gersthofen zurück.
  • Kabarett Traditionsgemäß hat dieses Genre in Gersthofen hohen Stellenwert. So verspricht die politische Kabarettistin Simone Solga „Das gibt Ärger“ (7. November). Stephan Zinner besinnt sich auf „Raritäten“ (14. November) und am Abend darauf ist Hannes Ringlstetter ohne Band „Aufgrund von Gründen“ zu Gast. Lisa Fitz erzählt einen „Flüsterwitz“ (3. Dezember). Und Erwin Pelzig kommt nach längerer Pause zurück mit dem Programm „Weg von hier“ (7. März).
  • Theater Hier sind wieder einige beliebte Darsteller aus Film und Fernsehen zu Gast: So spielt Lilo Wanders in der turbulenten Travestie-Komödie „Ein Käfig voller Narren“ (12. Oktober). „Vier Stern Stunden“ zu erleben gibt’s in einer Komödie mit Günther Maria Halmer und Janina Hartwig (14. Dezember). Stammgäste sind die Akteure des Chiemgauer Volkstheaters. Diesmal verfolgen sie „Ernis heiße Spur“ (18. Januar).
  • Musik Ein großes Konzert zum 50. Gersthofer Stadtjubiläum bietet der Philharmonische Chor Augsburg mit Carl Orffs unsterblichen „Carmina Burana“ (29. September). „Eine kleine Geige“ ist die Heldin im Familienkonzert der Bayerischen Kammerphilharmonie (13. Oktober). Poesie und Musik verbindet Konstantin Wecker diesmal im Trio mit Cello und Klavier (6. Dezember). Und Opern-Weltstar Edita Gruberova setzt mit ihrem Liederabend noch einen musikalischen Höhepunkt vor Weihnachten (20. Dezember).
  • Karten gibt’s ab Montag, 16. September im Vorverkauf an der Theaterkasse der Stadthalle Gersthofen im Ballonmuseum, Bahnhofstraße 12 sowie bei unseren Servicepartnern „Der Buchladen“ (Gersthofen) und Modellbau Koch (Stadtbergen).

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Gerald Lindner: Der "Neue" setzt erste Akzente

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren